Mutter und Kind spielen im warmen Zuhause

Vorteile Fernwärme

Das ‚Rundum-sorglos-Paket‘

Fernwärme ist deshalb so muggelig, weil Sie es sich ganz einfach gemütlich machen können. 

Die Pluspunkte für Fernwärme:

  • Sehr umweltverträglich: Geringe Schadstoff- und CO₂- Emissionen durch innovative, hocheffiziente Kraft-Wärme-Kopplungs-Technologie (KWK). Alte, private Heizanlagen in Immobilien verschwinden.
  • Sauberkeit: kein Ölgeruch, keine Ruß- oder Aschebildung wie bei Öl- oder Holzheizungen.
  • Mehr Platz: kompakte Technik, kein Lagerplatz für Brennstoffe (Pellets oder Öl).
  • Kaum Wartungsaufwand und -kosten: kein Zeit- und Kostenaufwand für Schornsteinfeger, Emissionsmessungen, Brennerservice oder Tankreinigung sowie Tanküberprüfung.
  • Niedrige Investitionskosten: kostengünstige Fernwärme-Übergabestation im Vergleich zu anderen Heizungssystemen auf dem Stand der Technik.
  • Finanzielle Sicherheit: monatliche Abschlagszahlungen, stabiler Wärmepreis, keine Brennstoffvorfinanzierung (erst heizen, dann zahlen).
  • Planungssicherheit: bequeme Abrechnung und kein Einkauf von Brennstoffen.
  • Einfache Bedienung: Wärme kommt sofort beim Aufdrehen der Heizung oder des warmen Wassers.

Fernwärme ist eine naheliegende Idee. Wir nehmen die Wärme, die bei der Elektrizitätsgewinnung sowieso entsteht. Damit erzeugen wir heißes Wasser und bringen das über hunderte Kilometer Rohrleitungen zu Ihnen. Kraft-Wärme-Kopplung nennt sich das. Neu ist die Idee nicht, aber in Zeiten des Klimawandels aktueller denn je. Das Flensburger Kraftwerk hat dadurch nämlich einen Wirkungsgrad von 90 %. Plietsch, oder?

  • Anmeldung bei Einzug

    Sie melden sich für die Versorgung mit Fernwärme telefonisch an. Unser Service steht Ihnen dafür von 8 bis 20 Uhr unter der Rufnummer 0461 487-4440 zur Verfügung

Fernwärme ist überall in der Nähe

Fernwärmerohre ragen in die Luft.

Versorgungsgebiet

Flensburg, Harrislee, Glücksburg, Wees, Tastrup

Die Fernwärme in und um Flensburg kommt aus dem Flensburger Kraftwerk in der Batteriestraße.

Weiterlesen
Holzhackschnitzel für die Erzeugung.

Versorgungsgebiet

Langballig

Die Fernwärme für Langballig wird in unserem Blockheizkraftwerk mit Holzhackschnitzeln erzeugt und über ein eigenes Fernwärmenetz verteilt.

Weiterlesen
Mädchen spielt mit Wasser an einem Bach im Wald.

Versorgungsgebiet

Tarp

Seit 2011 versorgen wir Teile der Gemeinde Tarp mit umweltschonender Fernwärme. Das ehrgeizige Ziel ist es immer mehr Immobilien an das Fernwärmenetz anzubinden und Tarp zum CO2-neutralen Ort machen.

Weiterlesen

Planung und Installation

So einfach kommt die Fernwärme ins Haus

  • Kostenbestandteile

    Der Preis für einen Fernwärmehausanschluss setzt sich aus den folgenden Komponenten zusammen:

    • Herstellungskosten
    • Baukostenzuschuss
    • Kosten der Übergabestation

    In den Herstellungskosten für den Hausanschluss sind verschiedene Kostenpositionen zusammengefasst. Diese Kosten fallen einmalig an. Eine Ersatzinvestition wie bei einem Gas- oder Ölkessel ist für Fernwärmekunden dann nicht mehr erforderlich. Enthalten sind die Kosten für den Tiefbau inklusive der Wiederherstellung der Oberflächen, die Kosten für den Rohrleitungsbau, den Anschluss an das vorgelagerte Netz sowie die Abnahme und Inbetriebsetzung des Fernwärmeanschlusses.

    Der Baukostenzuschuss (BKZ) ist ein Netzerschliessungskostenbeitrag, den der Kunde normalerweise für das von den Stadtwerken zur Verfügung gestellte vorgelagerte Netz zu entrichten hat. Das vorgelagerte Netz beinhaltet die Transportleitungen vom Kraftwerk bis zu den Abgängen der jeweiligen Hausanschlussleitungen. Der BKZ ist generell pauschalisiert, d. h. für jeden Anschluss gleicher Größe fällt ein einheitlicher BKZ an.

    Die Kosten der Übergabestation fallen für den Erwerb der Fernwärmeübergabestation an. Diese Übergabestationen beziehen Sie über Ihren Heizungsinstallateur. Die Station geht in Ihr Eigentum über.

  • Rechnen Sie mit Klima!

    Im Rahmen des Gebäudeenergiegesetzes (GEG) und des KWK-Modernisierungsgesetzes (KWKModG) möchten die Bundesregierung und die EU zur CO2-Einsparung und Erhöhung der Energieeffizienz Fernwärmenetze auf- und ausbauen. Dabei werden sowohl umweltschonende Strom- und Wärmeerzeugungstechniken als auch Netze, d. h. Transportleitungen, gefördert. Wir freuen uns, dass der Gesetzgeber mit der Förderung des Fernwärmeausbaus dessen umweltfreundliche Eigenschaften unterstreicht und wir in die Lage versetzt werden, in unsere Region investieren zu können. Diesen Vorteil geben wir gerne an unsere Fernwärmekunden weiter – das sehen Sie an unseren günstigen Hausanschlusstarifen.

    Darüber hinaus wird Ihre Maßnahme durch verschiedene Programme gefördert. Welche Möglichkeiten hierbei für Sie in Frage kommen, klären Sie mit einem qualifizierten Energieberater.
    Eine Liste der in Frage kommenden Energieberater finden Sie hier.

  • Hausanschluss

    Unkompliziert und wartungsfrei

    So funktioniert es: Der Hausanschluss ist die Verbindung der Fernwärmeübergabestation (2) in Ihrer Immobilie mit den Fernwärmenetzleitungen (1). Diese Netzleitungen liegen in der Regel im öffentlichen Grund. Für den Anschluss an das Fernwärmenetz braucht es zwei Leitungen. Die Vorlaufleitung (rot) bringt das heiße Fernwärmewasser. Über die Rücklaufleitung (blau) fließt das abgekühlte Wasser zum Kraftwerk zurück. Die Leitungen werden durch die Hauswand geführt und enden mit jeweils einem Absperrhahn im Heizungsraum. Diese Absperrhähne sind die Liefergrenze. Nach den Absperrhähnen kommt ihre Fernwärmeübergabestation. Sie ist der Hauptbestandteil des Hausanschlusses. Die Übergabestation übergibt die Wärme des Fernwärmewassers in den Heizkreislauf der Immobilie und misst über den eingebauten Fernwärmezähler den Verbrauch.

  • Fernwärmeübergabestation

    Modular und flexibel

    Immobilien können mit Heizkörpern, Fußbodenheizung oder einer Kombination aus beiden geheizt werden. Ihre modularen Fernwärmestationen können sich mit ihrer flexiblen und intelligenten Regeltechnik auf verschiedene Heizsysteme einstellen.

    Beim Warmwasser gibt es ebenfalls verschiedene Möglichkeiten: neue Durchlaufverfahren oder Warmwasserspeichersysteme, die z.B. auch mir Solarthermieanlagen kombiniert werden können.

    TYP 1: Fernwärmeübergabestation mit Brauchwassererwärmung im Durchlaufsystem mittels Wärmetauscher

    TYP 2: Fernwärmeübergabestation mit Brauchwassererwärmungskreis zum Anschluss eines Warmwasserspeichers

    MODUL 1: Zusatzmodul Witterungsführung

    MODUL 2: Zusatzmodul Fußbodenheizung mit Witterungsführung

  • In sieben Schritten zum Fernwärmeanschluss

    So einfach geht’s

    Kontaktieren Sie unser Fernwärmeteam und vereinbaren Sie einen Termin.

    Jemand von uns kommt zu Ihnen und macht sich ein Bild.

    Sie bekommen ein detailliertes Angebot für Ihren Netzanschluss.

    Holen Sie sich von einem Heizungsbauer ein Angebot für den Anschluss Ihrer Fernwärmeübergabestation und die Verbindung mit Ihrer Hausanlage.

    Nach Eingang Ihres unterschriebenen Fernwärmeanschluss- und Versorgungsvertrages stimmen wir einen Termin für die Bauausführung ab.

    Nach Abschluss der Baumaßnahme kann ein qualifizierter Heizungsbauer jederzeit den Umschluss Ihrer Hausanlage auf die Fernwärme durchführen und die Einstellungen für den Fernwärmebetrieb vornehmen (z. B. hydraulischer Abgleich nach DIN 18380).

    Sobald Ihre Heizanlage mit der Fernwärme verbunden ist, wird die Übergabestation von uns abgenommen und durch die Zählersetzung in Betrieb genommen. Dies geschieht in enger zeitliche Abstimmung mit dem Heizungsbauer, sodass niemand frieren muss.

  • Technische und rechtliche Information

    Gut zu wissen

    Fernwärmestationen dürfen nur von Heizungsbauern installiert werden, die in der Handwerksrolle eingetragenen sind und die Anforderungen der technischen Anschlussbedingungen ‚TAB-Fernwärme‘ der Stadtwerke Flensburg erfüllen und die Umsetzung mit ihrer Unterschrift auf dem ‚Antrag auf Inbetriebsetzung‘ bestätigt haben.

    Folgendes wird dafür benötigt:

    1. Einen Grundstückslageplan Maßstab 1:500 und Adresse des geplante Bauvorhabens.
    2. Ein Gebäudegrundriss mit erkennbarem Eintrittpunkt der Versorgungsleitungen und dem Hausanschlussraum (nach DIN 18012).
    3. Leistungsbedarf in kW.
    4. Vollständiger Name des Bauherren und ggf. der Fachplaner mit aktuellen Kontaktdaten.
    5. Einen Teminplan, sofern bereits vorhanden.
  • Für Installateure

    Grundsätzliches

    Es ist jedem in der Handwerksrolle eingetragenen Heizungsbauer gestattet, Fernwärmestationen in privaten wie auch gewerblichen Objekten zu installieren. Der Installateur muss die Anforderungen der technischen Anschlussbedingungen „TAB-Fernwärme“ der Stadtwerke Flensburg erfüllen und die Umsetzung mit seiner Unterschrift auf dem „Antrag auf Inbetriebsetzung“ bestätigen.

    Vorgehen

    Fernwärmeanlage nach den Technischen Anschlussbedingungen (TAB) installieren. 

    Antrag auf Inbetriebsetzung ausfüllen und an die Stadtwerke Flensburg senden. 

    Zählersetzung und Inbetriebnahme durch die Stadtwerke Flensburg.

  • Kontakt Hausanschluss