Ein Laptop mit Glasfaser-Anschluss der Stadtwerk Flensburg steht auf einem Holzschreibtisch. Eine weibliche Person tippt auf der Tastatur. Neben dem Laptop stehen ein Kaffeebecher und eine Pflanze. Eine Lesebrille liegt auf dem Tisch.

Noch Fragen?

Schauen Sie in unsere FAQ

Glasfaser

  • Was ist eine Glasfaser?

    Die Glasfaser ist eine aus Glas bestehende dünne Faser, daher auch der Name. Sie überträgt das Signal durch Lichtwellen und somit blitzschnell. Damit das Signal in voller Stärke bei Ihnen ankommt, verwenden wir die Bauweise „Fiber to the Home“ (= Glasfaser bis ins eigene Zuhause), kurz FTTH genannt. Dank der eigenen Glasfaser im Haus bzw. in der Wohnung gehört das Leitung- und Bandbreiten-Teilen – wie es bei Kupferleitungen ((V)DSL) Standard ist – der Vergangenheit an. Bei Ihnen kommt das an, was Sie gebucht haben. Nicht umsonst heißt es bei uns „volle Bandbreite“ statt „bis zu“.

  • Was ist eine ECHTE Glasfaser?

    Im Glasfaserausbau haben sich verschiedene Ausbauvarianten etabliert. Dabei wird das Kupferkabel schrittweise durch Glasfaser ersetzt.

    FTTH – Fibre to the home
    Dieser Begriff steht für „Glasfaser bis ins eigene Zuhause“. Das ist unsere ECHTE Glasfaser. Denn die ECHTE Glasfaser ist die einzige Variante, bei der die Glasfaser bis ins eigene Zuhause geht, also bis zum einzelnen Nutzeranschluss. So fließen die Daten ungebremst, ohne negative Beeinflussung durch andere Datenverbindungen und ohne mit den Nachbarn geteilt zu werden per Lichtsignal bis in Ihr Zuhause.

    Dies sind die beiden anderen geläufigen Ausbauvarianten ohne ECHTE Glasfaser:

    FTTB – Fibre to the building
    Bei FTTB wird die Glasfaser zumindest bis in das Gebäude gelegt (= fibre to the building). Dort wird in einem technischen Übergabepunkt das Lichtsignal in elektrisches umgewandelt, sodass dieses durch die bestehende Hausverkabelung (Kupferleitungen) zum Anschluss des einzelnen Nutzers gelangt. Die verschiedenen Parteien eines Hauses teilen sich die Leitung und somit auch die Bandbreite.

    FTTC – Fibre to the curb
    FTTC ist auch unter dem Namen VDSL bekannt. Hier reicht die Glasfaser lediglich bis zur Verteilstation einer Straße (= fibre to the curb). Auf den letzten Metern bis zu den Häusern der Straße mit ihren einzelnen Hausanschlüssen wird auf alte Kupferkabel zurückgegriffen. Die einzelnen Kupferleitungen beeinflussen sich gegenseitig negativ in Abhängigkeit der zu übertragenen Datenmengen aller angeschlossenen Haushalte.

  • Warum ECHTE Glasfaser?

    Nur bei der ECHTEN Glasfaser haben Ihre Daten freie Fahrt. Denn nur mit dieser Ausbauvariante wird die Glasfaser bis ins eigene Zuhause gelegt. So fließen die Daten ungebremst, ohne negative Beeinflussung durch andere Datenverbindungen und ohne mit den Nachbarn geteilt zu werden per Lichtsignal bis in Ihr Zuhause.

    Die Vorteile der ECHTEN Glasfaser auf einen Blick:

    • Blitzschnelle Datenübertragung mit zuverlässiger Bandbreite
    • Kaum Leistungsabfall bei größeren Distanzen (kein Dämpfungseffekt)
    • Unempfindliches Signal gegenüber elektrischen und magnetischen Störfeldern
    • Ideales Übertragungsmedium für "Triple Play" (Internet, Telefon und TV)
    • Jedes Zuhause erhält seine eigene Glasfaser und hat damit die volle Bandbreite am Übergabepunkt - rund um die Uhr!
    • Wertsteigerung der Immobilie
    • Ideal für datenintensive Anwendungen wie Streaming, Online-Gaming, TV in HD- und 4K-Qualität, Videokonferenzen, Telemedizin, Online-Back-ups oder einfach nur für große Down- bzw. Uploads
  • Was ist der Unterschied zwischen meiner heutigen Kupferleitung und der hochmodernen Glasfaser?

    Im Gegensatz zu herkömmlichen Internet-/Telefonleitungen über das Kupferkabel bietet ein Glasfaseranschluss die höchsten Übertragungsraten. Die Daten werden anstatt mit elektrischen Impulsen mittels Lichtwellen – buchstäblich in Lichtgeschwindigkeit und somit blitzschnell – übertragen und unterliegen deshalb keinen entfernungs- oder witterungsbedingten Signalverlusten, die Kupferkabel aufweisen. Eine stabile Bandbreite ist damit rund um die Uhr gegeben. Bei der ECHTEN Glasfaser bekommen Sie die Bandbreite, die Sie bestellt haben. Eine Internetverbindung mit „bis zu“ gehört der Vergangenheit an.

  • Warum ist die ECHTE Glasfaser zukunftssicher?

    Die Bandbreitenanforderungen in Unternehmen und Privathaushalten steigen von Jahr zu Jahr immens. Nur ein Glasfaseranschluss bis ins eigene Zuhause kann dem gerecht werden, da nur bei dieser Variante das Internetsignal skalierbar und verlustfrei bei der Überbrückung von Reichweiten und uneingeschränkt in der Bandbreite ist.

  • Ist ein Glasfaseranschluss an meiner Adresse schon möglich?

    Das können Sie direkt mit unserem Verfügbarkeits-Check prüfen. Dort finden Sie auch weiterführende Infos zu unseren Tarifen.

  • Kann die Leistung auf dem Glasfasernetz auch über 1 Gbit/s hinausgehen?

    Ja, über eine einzelne Glasfaser kann ein Vielfaches von 1 Gbit/s übertragen werden. Aktuell sind in unserem Netz die aktiven Komponenten technisch auf 1 Gbit/s ausgelegt. Sobald eine Bandbreite von mehr als 1 Gbit/s von uns angeboten wird, werden diese Komponenten entsprechend getauscht.

Hausanschluss

  • Was kostet mich der Glasfaser-Hausanschluss?

    Der Hausanschluss ist während der gesamten Aktionsphase kostenfrei. Selbstverständlich können Sie sich auch danach an unser Glasfasernetz anschließen lassen. Das sind die Phasen im Überblick:

    1. Während unserer Aktionsphase schließen wir Ihre Immobilie kostenfrei an.
    2. In der darauffolgenden Bauphase können Sie sich einen vergünstigten Hausanschluss zum Preis von 386,75 € sichern. Wir informieren Sie rechtzeitig per Post und auf unserer Website, bis wann diese dauert.
    3. Nach Abschluss der Bauphase fallen die regulären Kosten von 981,75 € an.

    Sie möchten sich zunächst nur einen Glasfaseranschluss legen lassen, ihn aber noch nicht nutzen?

    Auch das ist kein Problem. Bestellen Sie einfach einen „Anschluss ohne Dienst“. Den gibt es ebenfalls für 981,75 €.

    Bei allen Varianten sind 15 Freimeter von der Grundstücksgrenze bis zur Hauseinführung inklusive. Sollte Ihre Immobilie weiter als 15 Meter von der Grundstücksgrenze entfernt sein, zahlen Sie für jeden weiteren Meter 41,65 €. Es besteht auch die Möglichkeit, dass Sie die Tiefbauarbeiten in Eigenleistung erledigen. Das Material hierzu erhalten Sie bei uns zum Preis von 8,93 € je Meter.

  • Wie kommt die Glasfaser in mein Haus?

    Dies erfolgt in vier Schritten:

    1. Die Hausbegehung:
    Um es Ihnen so einfach wie möglich zu machen, besuchen wir Sie für eine Vor-Ort-Begehung, bevor es mit dem Bau losgeht. Gemeinsam mit Ihnen besprechen wir die beste Anschlussmöglichkeit. Diese wird in einer digitalen Bauakte festgehalten. Mit Ihrer Unterschrift geben Sie den Startschuss für die nächsten Schritte.
    Die Begehung ist kostenfrei und kann auch für technische Fragen (z. B. idealer Router-Standort) genutzt werden.

    2. Der Tiefbau
    In diesem Schritt legen wir die Glasfaser von der Grundstücksgrenze bis an Ihr Haus. Das Beste dabei: Wir kümmern uns um alles, Sie brauchen für diesen Schritt nicht Zuhause zu sein.

    3. Die Montage des Netzabschlussgeräts
    Nun bringen wir die Glasfaser in Ihr Haus und montieren auf der Hausinnenseite das sogenannte Netzabschlussgerät. Dabei prüfen wir direkt, dass das Glasfaser-Signal einwandfrei bei Ihnen ankommt. Dies ist gleichzeitig der Abschluss unserer Arbeiten. Schon ist der Anschluss startklar.

    4. Die Schaltung
    Wir informieren Sie, an welchem Tag Sie auf unserem Glasfasernetz geschaltet werden. Ihr Router wird Ihnen automatisch und rechtzeitig vor dem Schaltungstag zugeschickt. Dieser ist bereits mit Ihren Zugangsdaten vorkonfiguriert, sodass Sie ihn am Tag der Schaltung nur noch mit dem Netzabschlussgerät verbinden und mit Strom versorgen. Den Rest haben wir bereits für Sie erledigt.

  • Wie groß sind die Gräben auf meinem Grundstück und sieht danach alles wieder aus wie vorher?

    Der Umfang der Baumaßnahmen hängt von den Gegebenheiten vor Ort ab. So kann die Grabentiefe und –breite variieren. Normalerweise planen wir mit einer Grabentiefe von 60 cm und einer Breite von 30 cm. Nach Möglichkeit wird sogar ohne Grabung gearbeitet, sodass möglichst wenig Boden „aufgebuddelt“ wird. In diesem Fall werden mindestens zwei Kopflöcher geöffnet: dort, wo die Erdrakete in die Erde rein- und wieder rauskommt. Sollten die Bodenverhältnisse nicht sehr gut sein oder die Strecke sehr lang, sind mehrere Kopflöcher notwendig.

    Für die komplette Wiederherstellung des Ausgangszustands sorgen wir mit unseren Tiefbaufirmen.

    Falls beim Tiefbau auf Ihrem Grundstück dennoch mal ein Schaden an Ihrem Eigentum entstanden ist, teilen Sie uns dies bitte umgehend mit. Sie erreichen unser Bauleitung am besten per Mail an kundenanfragen_bau@stadtwerke-flensburg.de. Wir kümmern uns schnellstmöglich um die Behebung.

Tarife

  • Welche Vertragslaufzeiten und Kündigungsfristen habe ich als Glasfaserkunde der Stadtwerke Flensburg?

    Bei uns erwarten Sie kundenfreundliche Vertragslaufzeiten:

    • Die Mindestvertragslaufzeit beträgt nur 12 Monate.
    • Der Vertrag verlängert sich auf unbestimmte Zeit.
    • Die Kündigungsfrist liegt bei nur 1 Monat.
  • Ab wann zahle ich für meinen Förde-Flat-Tarif?

    Sie zahlen erst für Ihre Förde-Flat, wenn Sie auf unserem Glasfasernetz geschaltet sind, also wenn das Internetsignal auch tatsächlich für Ihren Anschluss freigeschaltet ist.

    Wenn Sie Ihre Rufnummer mitnehmen möchten und uns mit der Kündigung Ihres Telefonvertrags bei Ihrem aktuellen Anbieter beauftragt haben, schalten wir Sie selbstverständlich erst auf unserem Netz frei, nachdem Ihr aktueller Vertrag ausgelaufen ist. So entstehen Ihnen keine doppelten Kosten.

    Die Kündigung unsererseits erfolgt erst nach technischer Fertigstellung Ihres Glasfaseranschlusses, also sobald das Netzabschlussgerät bei Ihnen erfolgreich montiert und getestet ist. Denn erst ab diesem Zeitpunkt können wir die Versorgung durch uns sicherstellen.

  • Wer kündigt meine Verträge?

    Die Kündigung Ihres Telefonanschlusses übernehmen wir gern für Sie. So haben Sie keinen Aufwand und wir stellen sicher, dass die Termine optimal aufeinander abgestimmt sind.

    Bitte beachten Sie, dass wir die Kündigung für Sie nur dann durchführen dürfen, wenn Sie Ihre bestehende Rufnummer mitnehmen möchten. Sollten Sie dies nicht wünschen, dürfen wir nicht in Ihrem Namen kündigen.

    Auch separate Verträge über Internet, Kabelfernsehen und Preselection dürfen wir nicht in Ihrem Namen kündigen. Diese Kündigungen haben stets durch Sie zu erfolgen.

  • Was passiert, wenn ich einen Glasfaser-Vertrag mit den Stadtwerken habe und umziehe?

    Das kommt darauf an, um welchen Vertrag es sich handelt:

    Bei einem Förde-Flat Vertrag:
    Liegt Ihr neuer Wohnort außerhalb des Glasfaser-Ausbaugebietes der Stadtwerke Flensburg, können Sie Ihren Vertrag mit einer Kündigungsfrist von 1 Monat zum Ende eines Kalendermonats kündigen. Ziehen Sie innerhalb des Ausbaugebietes der Stadtwerke Flensburg um, läuft der Vertrag ohne Änderungen, nur mit neuer Adresse, fort.

    Bei einem Hausanschluss-Vertrag:
    Wurde ein kostenfreier Hausanschluss bestellt und die Mindestvertragslaufzeit vom Förde-Flat Vertrag noch nicht eingehalten, verpflichten Sie sich als ursprüngliche Auftraggeberin/ursprünglicher Auftraggeber, die anfallenden Kosten für den Hausanschluss i. H. v. 981,75 € zu erstatten. Gibt es für den bestellten Hausanschluss eine Person, die den Förde-Flat Auftrag zu übernimmt, fallen keine weiteren Kosten für den Hausanschluss an.

  • Kann ich mir nach der Vertragslaufzeit mit den Stadtwerken Flensburg einen anderen Anbieter auswählen?

    Aktuell sind wir der alleinige Anbieter auf unserem Glasfasernetz. Sobald wir den Erstausbau fertiggestellt haben, ist geplant, unser Glasfasernetz auch für andere Anbieter zu öffnen ("Open Access").

    Selbstverständlich können Sie aber nach der Vertragslaufzeit den Anschluss bei uns kündigen und zu einem Anbieter auf dem Kupfernetz ((V)DSL-Anschluss) wechseln.

Geräte und Installation

  • Kann ich meinen eigenen Router nutzen?

    Ja, das ist möglich. In diesem Fall können wir allerdings keinen Service (Fernwartung, Aufspielen von Updates etc.) leisten, da wir keinerlei Zugriff auf Ihren Router haben.

  • Erhalte ich einen Router von den Stadtwerken Flensburg?

    Ja. Während der gesamten Laufzeit Ihres Vertrages erhalten Sie von uns einen Standard-Router (aktuell das Modell FRITZ!Box 7530 oder vergleichbar). Und das kostenfrei.

    Sollten Sie mehr Funktionalitäten oder Anschlüsse benötigen, können Sie einen Premium-Router (aktuell die FRITZ!Box 7590 AX oder vergleichbar) gegen eine einmalige Nutzungsgebühr i. H. v. 49,50 € bestellen.

    In beiden Fällen sind die Router Leihgaben. Der Router verbleibt im Eigentum der Stadtwerke Flensburg und wird nach Vertragsende zurückgegeben.

  • Wann wird mein Router geliefert?

    Der Router wird rechtzeitig (in der Regel 10 Tage vor dem Schaltungstermin) vor dem Anschalttermin per Post an Sie verschickt.

  • Darf ich bei gelieferten Geräten Einstellungen ändern?

    Ja, Sie können alle Einstellungen in den von uns bereitgestellten Routern selbst administrieren. Wichtig dabei ist nur, dass Sie Ihre Zugangsdaten nicht verändern oder überschreiben, damit der Internetzugang und Ihre Telefonrufnummern einwandfrei funktionieren.

  • Kann ich meinen Fernseher und mein Telefon weiternutzen?

    Bei Ihrem Fernseher brauchen Sie nur zu prüfen, ob er über einen integrierten DVB-C-Receiver verfügt. Bei neuen Fernsehern sollte dies der Fall sein. Dieser Receiver wird zum Empfang der digitalen Programme benötigt. Wenn Sie einen alten Fernseher ohne Digitalreceiver haben, können Sie sich im Elektrofachhandel Ihres Vertrauens ein externes Gerät besorgen.

    Sie können jedes kompatible Telefon an unsere Glasfaser anschließen. Lediglich ganz alte Telefone (mit Impulswahlverfahren), z. B. mit Wählscheibe, funktionieren mit dem Glasfaseranschluss nicht mehr.

  • Mein Router soll nicht direkt neben dem Netzabschlussgerät stehen. Muss ich selbst entsprechende Kabel verlegen?

    Ja, alle über die Montage des Netzabschlussgerätes hinausgehenden zusätzlich gewünschten Arbeiten (Verkabelungen im Haus) liegen in Ihrer Verantwortung. Gern können Sie den Elektrofachhandel Ihres Vertrauens oder eine unserer Elektropartnerfirmen hinzuziehen.

    Sollten Sie Montage- und Installationshilfe bei Ihnen vor Ort benötigen, bieten wir mit unseren Partnerfirmen einen Installations-Service zum Pauschalpreis von 89 € (brutto) an. Die Abrechnung erfolgt direkt über unsere Partnerfirmen.

    Unsere Partner:

    Botho Franck GmbH
    Schleswiger Str. 52 
    24941 Flensburg 
    Telefon: 0461 12055  
    Mail: info@botho-franck.de

    Fernmeldetechnik Lausen GmbH
    Tarper Straße 3
    24966 Sörup
    Telefon: 04635 294320
    Mail: info@lausen.gmbh

  • Wie und wo stelle ich den Router am besten auf?

    Der richtige Aufstellort des Routers (z. B. FRITZ!Box) ist entscheidend.

    Grundsätzlich gilt: Die beste WLAN-Reichweite erhalten Sie, wenn der Router an einem zentralen Ort in Ihrem Haus/Ihrer Wohnung steht. 

    Router und Netzabschlussgerät werden in der Regel über ein kurzes LAN-Kabel verbunden. Daher steht der Router häufig in unmittelbarer Nähe des Netzabschlussgerätes. Das ist allerdings gegebenenfalls für den WLAN-Empfang nicht optimal. Zum Beispiel, wenn das Netzabschlussgerät im Keller oder einem Ort mit starker Abschirmung montiert ist. Dann empfehlen wir, zwischen Netzabschlussgerät und Router eine längere Verbindung über LAN-Kabel vorzusehen (Beispiel: Netzabschlussgerät im Keller, Router im Wohn-/Arbeitszimmer). Selbst bei einer längeren Kabelverbindung gibt es keinen Leistungsabfall. Wir empfehlen ein Kabel ab Kategorie CAT 7, denn diese Kabel sind so leistungsstark, dass sie die über die Glasfaser gelieferte Bandbreite mühelos übertragen.

    Bitte beachten Sie bei der Wahl des Aufstellortes immer, dass Störfaktoren wie dicke Stahlbetondecken und -wände, große Glasflächen, eine Fußbodenheizung oder andere funkabsorbierenden Materialien die Reichweite Ihres WLAN-Netzes verringern.

    Und auch die Höhe des Aufstellortes spielt eine entscheidende Rolle. Um die Reichweite der eingebauten Antennen für schnurlose Telefone und andere Endgeräte optimal auszunutzen, empfehlen wir, den Router nicht auf dem Boden aufzustellen. In ein bis zwei Metern Höhe, z. B. in einem offenen Regal oder an der Wand, ist optimal. Denn je höher er aufgestellt ist, umso weniger Störfaktoren hat er um sich.

  • Wie schließe ich mein Telefon an den Router an?

    In der Regel werden heute in Haushalten schnurlose Telefone verwendet. Diese werden ganz einfach einmalig am Router, z. B. einer FRITZ!Box, angemeldet – bis zu 6 Telefone können angemeldet werden – und sind dann per Funk mit ihr verbunden. Sie ersparen sich damit das Verlegen und Anschließen von Kabeln.

    Diese Funkverbindung nennt sich DECT (= Digital Enhanced Cordless Telecommunications, dt.: digital verbesserte kabellose Telekommunikation), daher auch die Bezeichnung fon/DECT auf Ihrer FRITZ!Box.

    Bei Neuanschaffung eines schnurlosen Telefons empfehlen wir Telefone aus der gleichen Produktfamilie, weil diese optimal auf den Router abgestimmt sind. 

    Natürlich können Sie auch ein Kabeltelefon an unseren Standard-Router anschließen. Sollten Sie zwei analoge Telefone besitzen, nutzen Sie einfach unseren optional bestellbaren Premium-Router (einmalige Nutzungsgebühr von 49,50 €), denn diese hat sogar zwei Steckplätze. 

  • Was ist DECT?

    DECT steht für Digital Enhanced Cordless Telecommunications, digital verbesserte kabellose Telekommunikation. Es handelt sich hierbei um einen internationalen Standard für Telekommunikation über Funk (also kabellos), insbesondere für Schnurlostelefone.

    Unsere Router sind sogenannte DECT-Basisstationen. An diesen melden Sie Ihr/e Telefon/e einmalig an und schon sind diese über Funk mit dem Router verbunden.

  • Wie viele schnurlose Telefone kann ich anschließen?

    An unsere Standard-Router können Sie maximal 6 schnurlose Telefone anmelden.

  • Kann ich auch ein schnurgebundenes Telefon nutzen?

    Ja, Sie können auch ein Kabeltelefon an unsere Standard-Router anschließen. Je nachdem, welchen Stecker Ihr Telefon hat, finden Sie den Anschluss an der Seite (mit der Beschriftung „FON“) bzw. auf der Rückseite des Routers (ebenfalls mit der Beschriftung „FON“).

    Haben Sie zwei analoge Telefone, nehmen Sie einfach unseren optional bestellbare FRITZ!Box (einmalige Nutzungsgebühr von 29,50 €). Denn diese hat zwei Steckplätze für analoge Telefone.

  • Wie schließe ich ein ISDN-Telefon an?

    Sollten Sie noch ein altes ISDN-Telefon nutzen, benötigen Sie die optional zubuchbare FRITZ!Box 7590. Diese können Sie für eine einmalige Nutzungsgebühr von 29,50 € bestellen.

  • Wie schließe ich eine ISDN-Telefonanlage an?

    Sollten Sie noch eine alte ISDN-Telefonanlage nutzen, benötigen Sie die optional zubuchbare FRITZ!Box 7590 (einmalige Nutzungsgebühr von 29,50 €). Mit ihr brauchen Sie an der Verkabelung Ihrer schnurgebundenen Telefone nichts verändern.

  • Wie richte ich mein WLAN optimal ein?

    Um die optimale Bandbreite auch im schnurlosen Datenverkehr (WLAN) ausnutzen zu können, sind folgende Punkte zu beachten:

    Der richtige Aufstellort des Routers (z. B. FRITZ!Box) ist entscheidend.

    Grundsätzlich gilt: Die beste WLAN-Reichweite erhalten Sie, wenn der Router an einem zentralen Ort in Ihrem Haus/Ihrer Wohnung steht. 

    Router und Netzabschlussgerät werden in der Regel über ein kurzes LAN-Kabel verbunden. Daher steht der Router häufig in unmittelbarer Nähe des Netzabschlussgerätes. Das ist allerdings gegebenenfalls für den WLAN-Empfang nicht optimal. Zum Beispiel, wenn das Netzabschlussgerät im Keller oder einem Ort mit starker Abschirmung montiert ist. Dann empfehlen wir, zwischen Netzabschlussgerät und Router eine längere Verbindung über LAN-Kabel vorzusehen (Beispiel: Netzabschlussgerät im Keller, Router im Wohn-/Arbeitszimmer). Selbst bei einer längeren Kabelverbindung gibt es keinen Leistungsabfall. Wir empfehlen ein Kabel ab Kategorie CAT 7, denn diese Kabel sind so leistungsstark, dass sie die über die Glasfaser gelieferte Bandbreite mühelos übertragen.

    Bitte beachten Sie bei der Wahl des Aufstellortes immer, dass Störfaktoren wie dicke Stahlbetondecken und -wände, große Glasflächen, eine Fußbodenheizung oder andere funkabsorbierenden Materialien die Reichweite Ihres WLAN-Netzes verringern.

    Und auch die Höhe des Aufstellortes spielt eine entscheidende Rolle. Um die Reichweite der eingebauten Antennen für schnurlose Telefone und andere Endgeräte optimal auszunutzen, empfehlen wir, den Router nicht auf dem Boden aufzustellen. In ein bis zwei Metern Höhe, z. B. in einem offenen Regal oder an der Wand ist optimal. Denn je höher er aufgestellt ist, umso weniger Störfaktoren hat er um sich.

    Die Reichweite der Funksignale kann durch Verwendung zusätzlicher Geräte erweitert werden.

    • Sie können die Reichweite durch Verwendung von Repeatern erhöhen. Dies sind spezielle Geräte zur Vergrößerung der Reichweite. Sie empfangen das Signal vom Sender und senden es in aufbereiteter bzw. wiederholter Form weiter.
      Idealerweise nutzen Sie einen Repeater aus der gleichen Produktfamilie wie der Router, da diese Geräte optimal aufeinander abgestimmt sind.
    • Alternativ können Sie ein sogenanntes Mesh-LAN einrichten. Bei dieser Art von LAN (Local Area Network = lokales Netzwerk) erzeugen mehrere im Haus verteilte Geräte WLAN-Netze und fassen diese zu einem einzigen Netz zusammen. Daher auch der Name Mesh (engl. für Maschen).
      Wenn Sie Geräte von AVM nutzen, finden Sie hier weiterführende Informationen zum Thema Mesh.

    Wählen Sie den passenden Frequenzbereich.

    Unsere Router unterstützen zwei WLAN-Frequenzbereiche:

    • Das 2,4-GHz-Band hat eine stärkere Leistung, dafür aber eine geringere Reichweite. Wir empfehlen dieses zur Nutzung in einer Wohnung.
    • Im 5-GHz-Band ist die Reichweite höher, dafür das Signal schwächer. Eine Verwendung dieser Frequenz ist im Außenbereich (Garten) sinnvoll oder auch in einem Einfamilienhaus.

    Selbstverständlich können beide Netze parallel genutzt werden, ggf. probieren Sie beide Funkkanäle aus.

    Prüfen Sie die Anzahl der mit Ihrem WLAN verbundenen Geräte.

    Denn diese beeinflusst die Qualität der einzelnen Funkverbindungen.

    • Sie haben viele Geräte dauerhaft angemeldet? Dann empfehlen wir Ihnen, diese per Netzwerkkabel an den Router anzuschließen, um das WLAN zu entlasten.
    • Sie haben mehr als 15 Geräte mit Ihrem WLAN verbunden? Dann empfehlen wir Ihnen einen optional angebotenen leistungsstärkeren Premium-Router. Dieser verfügt über stärkere Antennen und kann eine größere Anzahl an Geräten im WLAN gut versorgen.

    Wählen Sie einen wenig genutzten Funkkanal.

    Ein Funkkanal ist eine Frequenz bzw. ein Frequenzbereich, welche/r das Funksignal überträgt. Unsere Router unterstützen zwei WLAN-Frequenzbereiche (2,4 GHz und 5 GHz).  Im Menü des Routers können Sie die Nutzung der einzelnen Funkkanäle einsehen und für sich einen wenig genutzten Kanal auswählen. Hier empfehlen wir eine regelmäßige Überprüfung, da sich die Nutzung durch die auch in der Nachbarschaft verwendeten identischen Kanäle im WLAN verändern kann.

  • Wie kann ich die WLAN-Reichweite erhöhen?

    Sie können die Reichweite durch Verwendung von Repeatern erhöhen. Dies sind spezielle Geräte zur Vergrößerung der Reichweite. Sie empfangen das Signal vom Sender und senden es in aufbereiteter bzw. wiederholter Form weiter.

    Idealerweise nutzen Sie einen Repeater aus der gleichen Produktfamilie wie der Router, da diese Geräte optimal aufeinander abgestimmt sind.

    Alternativ können Sie ein sogenanntes Mesh-LAN einrichten. Bei dieser Art von LAN (Local Area Network = lokales Netzwerk) erzeugen mehrere im Haus verteilte Geräte WLAN-Netze und fassen diese zu einem einzigen Netz zusammen. Daher auch der Name Mesh (engl. für Maschen).

    Wenn Sie Geräte von AVM nutzen, finden Sie hier weiterführende Informationen zum Thema Mesh.

  • Was bedeuten die Frequenzbereiche und welchen nehme ich?

    Unsere Router unterstützen zwei WLAN-Frequenzbereiche:

    • Das 2,4-GHz-Band hat eine stärkere Leistung, dafür aber eine geringere Reichweite. Wir empfehlen dieses zur Nutzung in einer Wohnung.
    • Im 5-GHz-Band ist die Reichweite höher, dafür das Signal schwächer. Eine Verwendung dieser Frequenz ist im Außenbereich (Garten) sinnvoll oder auch in einem Einfamilienhaus.

    Selbstverständlich können beide Netze parallel genutzt werden, ggf. probieren Sie beide Funkkanäle aus.

  • Wie viele Geräte kann ich mit meinem WLAN verbinden?

    Die Anzahl der mit dem WLAN verbundenen Geräte kann die Qualität der einzelnen Funkverbindungen beeinflussen. Schließen Sie möglichst die dauerhaft angemeldeten Geräte per Netzwerkkabel an den Router an. Das entlastet das WLAN. Bei mehr als 15 mit dem WLAN verbundenen Geräte empfehlen wir Ihnen einen optional angebotenen leistungsstärkeren Premium-Router. Dieser verfügt über stärkere Antennen und kann somit auch eine größere Anzahl an Geräten im WLAN gut versorgen.

  • Wie kann ich einen zentralen Netzwerkspeicher bzw .externe Festplatten in meinem Heimnetz nutzen?

    Die FRITZ!Boxen 7490 und 7590 AX besitzen bereits einen internen Netzwerkspeicher, auch NAS (Network Attached Storage = netzwerkgebundener Speicher) genannt.

    Sollte der interne Netzwerkspeicher des Routers nicht ausreichen, bzw. besitzen Sie einen Router ohne internen Speicher, können Sie an den USB-Anschluss des Routers einen USB-Stick oder eine Festplatte anschließen. Damit erhalten Sie von allen Geräten im WLAN Zugriff auf diesen Datenträger und können dort auch Daten ablegen. Die Lese- und Schreibberechtigungen können Sie im Router für jedes Endgerät individuell einstellen.

    Zwei Anwendungsbeispiele:

    • Nutzen Sie den Speicher zur Datensicherung. Lagern Sie einfach eine Kopie Ihrer wichtigsten Daten und Dokumente im Netzwerkspeicher ab.
    • Haben Sie auf dem NAS Musik-, Video- oder Bilddateien abgelegt, können Sie diese an entsprechenden Abspielgeräten im lokalen Netzwerk streamen.

    Details zu den einzelnen NAS-Funktionen sowie eine komplette Anleitung zum Einrichten für FRITZ!Boxen finden Sie hier.

  • Was ist ein NAS?

    Beim NAS (Network Attached Storage = netzwerkgebundener Speicher) handelt es sich um einen zentralen Netzwerkspeicher im eigenen Heimnetz, z. B. eine externe Festplatte oder ein USB-Stick, der mit dem Router verbunden ist. So erhalten Sie von allen Geräten im WLAN Zugriff auf diesen Datenträger und können dort auch Daten ablegen. Die Lese- und Schreibberechtigungen können Sie im Router für jedes Endgerät individuell einstellen.

    Zwei Anwendungsbeispiele:

    • Nutzen Sie den Speicher zur Datensicherung. Lagern Sie einfach eine Kopie Ihrer wichtigsten Daten und Dokumente im Netzwerkspeicher ab.
    • Haben Sie auf dem NAS Musik-, Video- oder Bilddateien abgelegt, können Sie diese an entsprechenden Abspielgeräten im lokalen Netzwerk streamen.

    Details zu den einzelnen NAS-Funktionen sowie eine komplette Anleitung zum Einrichten für FRITZ!Boxen finden Sie hier.

  • Wer kann bei Fragen zur Installation weiterhelfen?

    Bei technischen Rückfragen wenden Sie sich bitte an unser Technik-Team unter 0461 487-4466.

    Sollten Sie Montage- und Installationshilfe bei Ihnen vor Ort benötigen, bieten wir mit unseren Partner-Firmen einen Installations-Service zum Pauschalpreis von 89 € (brutto) an. Die Abrechnung erfolgt direkt über unsere Partnerfirmen. Die im Preis enthaltenen Leistungen finden Sie auf den Installationsanleitungen.

    Unsere Partner:

    Botho Franck GmbH
    Schleswiger Str. 52 
    24941 Flensburg 
    Telefon: 0461 12055  
    Mail: info@botho-franck.de

    Fernmeldetechnik Lausen GmbH
    Tarper Straße 3
    24966 Sörup
    Telefon: 04635 294320
    Mail: info@lausen.gmbh

Internet und Telefon

  • Kann ich meine alte/n Rufnummer/n behalten?

    Ja. Bis zu 10 Rufnummern können von uns kostenfrei übernommen werden. Füllen Sie dazu einfach den Anbieterwechselauftrag aus. Dieser ist den Vertragsunterlagen beigefügt. Es kann allerdings sein, dass Ihr Altanbieter eine Bearbeitungsgebühr erhebt.

  • Bekomme ich einen Telefonbucheintrag?

    Nur, wenn Sie das möchten. Auf dem Förde-Flat-Auftrag können Sie wählen, ob und falls ja, welcher Eintrag es sein darf. Auch der Inverssuche können Sie dort zustimmen oder widersprechen.

  • Was ist die Inverssuche?

    Das ist die Rückwärtssuche im Telefonbuch. Bei dieser Suche wird nicht über den Namen die Rufnummer gesucht, sondern genau andersherum: In diesem Fall wird die Rufnummer eingegeben, um die diese Nummer innehabende Person zu finden.

  • Was ist in der Telefonflatrate enthalten?

    Mit der Telefonflatrate können Sie kostenfrei ins deutsche und dänische Festnetz telefonieren. Ausgenommen sind Sonderrufnummern. Ebenfalls berechnen wir die Gespräche ins Mobilfunknetz und ins Ausland, sollten Sie keine separate Flatrate hierfür gebucht haben. Die Preise für diese Gespräche finden Sie in unseren Preislisten Telefonie.

  • Kann ich Call-by-Call-Gespräche führen?

    Nein, Call-by-Call wird bei uns nicht unterstützt. Dieser Dienst funktioniert heute meist nur noch an Anschlüssen der Telekom.

    Call-by-Call-Gespräche sind eine Möglichkeit, Telefon- und Internetverbindungen über einen abweichenden Anbieter zu führen. Oft werden diese Sonderrufnummern (010xx-Nummern) auch als Vorvorwahl oder Sparvorwahl bezeichnet. Doch Vorsicht: Die Tarife ändern sich sehr kurzfristig, sodass nicht immer eine Ersparnis erreicht werden kann. 

    Unsere Tarife sind transparent und verlässlich. Alle unsere Anschlüsse enthalten eine Flatrate ins deutsche und dänische Festnetz. Unsere Auslandstarife finden Sie hier.

  • Was mache ich, wenn mein Internet, Telefon oder TV nicht einwandfrei funktionieren?

    Sollte Ihr Internet, Telefon oder TV nicht einwandfrei funktionieren, führen Sie die folgenden Schritte in der entsprechenden Reihenfolge durch:

    1. Prüfen Sie, ob der Router und das Netzabschlussgerät mit Strom versorgt und an sind.
    2. Trennen Sie den Router für zehn Sekunden vom Strom.
    3. Prüfen Sie, ob das WLAN des Routers aktiviert ist.
    4. Wenn keine der genannten Punkte die Störung behebt, melden Sie die Störung bei uns unter 0461 487-4466.
  • Kann ich meine alte E-Mail-Adresse mitnehmen?

    Wenn Sie eine E-Mail-Adresse bei einem freien Anbieter (z. B. GMX, WEB.DE) haben, können Sie diese unabhängig von Ihrem Internetanbieter nutzen. Haben Sie eine E-Mail-Adresse von Ihrem bisherigen Internetanbieter, z. B. Telekom oder 1&1, ist diese wahrscheinlich an Ihren Vertrag gebunden. Infomieren Sie sich bei Ihrem alten Anbieter, ob und falls ja, wie Sie Ihre E-Mail-Adresse mitnehmen können.

  • Kommt meine gebuchte Geschwindigkeit wirklich bei mir an oder sind das "bis zu"-Angebote?

    Innerhalb unseres Glasfasernetzes bis zum Netzabschlussgerät wird die beauftragte Bandbreite gewährleistet. Bei uns heißt es „Bits ohne Ende statt „bis zu““, wie man es von den Kupferleitungen kennt.

    Allerdings kann daran angeschlossene Hardware, die Verwendung von WLAN oder die Verkabelung in Ihrem Haus die Geschwindigkeit beeinflussen.

    Eine Drosselung nach Überschreiten bestimmter Datenmengen gibt es bei uns nicht. Wir bieten eine Internetflatrate an.

  • Wofür steht die Abkürzung IPv6?

    Sie steht für Internet Protocol Version 6. Was sich dahinter versteckt, können Sie auf unserem Blog lesen.

  • Warum wird IPv6 verwendet?

    Seit dem 10.08.2020 werden alle Förde-Flat Internetzugänge mit dynamischen IPv6-Adressen betrieben. Hintergrund ist zunehmende Mangel an IPv4-Adressen weltweit und die damit steigenden Kosten für diese Adressen. IPv6-Adressen sind nahezu unbegrenzt verfügbar, sodass wir damit unsere Förde-Flat Tarife weiterhin ohne Preissteigerung anbieten können.

  • Was ändert sich für mich als Kunde mit IPv6?

    IPv6 ist seit vielen Jahren technisch ausgereift und alle marktgängigen technischen Geräte mit Internetanschluss können mit IPv6 betrieben werden. Die meisten Diensteanbieter haben ihre Server ebenfalls um IPv6-Kompatibilität erweitert. Die IPv4-Konnektivität wird über ein NAT-Gateway realisiert. Normalerweise ändert sich für Sie nichts. Sollten dennoch Fragen auftreten, wenden Sie sich bitte telefonisch an unseren technischen Service unter 0461 487-4466.

  • Kann ich mit IPv6 auch von unterwegs auf mein Heimnetz zugreifen?

    Das ist abhängig von dem verwendeten Endgerät, mit dem Sie zugreifen wollen. Die meisten Smartphones z. B. werden bereits mit IPv6-Adressen versorgt, sodass der Zugriff auf Ihr Heimnetz problemlos funktioniert. Sollten Sie tatsächlich eine Anwendung betreiben, die noch IPv4 erforderlich macht, so können Sie optional eine dynamische IPv4-Adresse bei uns kostenpflichtig bestellen.

  • Welche Vorteile bietet das IPv6-Protokoll?

    Durch den rasanten Anstieg der Internetnutzer sind die verfügbaren IP-Adressen des bisherigen Internetprotokolls Version 4, auch als IPv4 bezeichnet, inzwischen nahezu erschöpft. Das neue Internetprotokoll Version 6 (IPv6) bietet eine weitaus größere Anzahl von Adressen. Mit der Einführung von IPv6 gewährleisten wir, dass unsere Kunden in Zeiten fortschreitender Vernetzung auch zukünftig mit ausreichend IP-Adressen versorgt werden können. Damit können zukünftig nicht nur Notebooks, Smartphones, Tablets und Drucker mit dem Internet verbunden sein, auch andere elektronische Geräte wie etwa Haushaltsgeräte oder Autos, die im Austausch mit dem Nutzer stehen, können eine eigene IP-Adresse bekommen. IPv6 erlaubt durch die Vielzahl der möglichen Adressen zudem eine echte hierarchische Adressvergabe. In Kombination mit der deutlich vereinfachten Auto-Konfiguration in IPv6-Netzen erhalten Netzwerkgeräte per Plug-and-Play eine eigene Adresse, die nicht bei jedem Einloggen neu vergeben werden muss. Mit IPv6 wird die Einrichtung Ihres Heimnetzwerkes erheblich einfacher.

    Mehr Infos zum Thema IPv6 finden Sie auf unserem Blog.

  • Gibt es auch Nachteile beim IPv6-Protokoll?

    IPv6 muss vom Endgerät (z. B. Router) unterstützt werden, dieses sollte daher auf dem neuesten Stand sein und das sogenannte DS-Lite-Verfahren unterstützen. Das ist leider bei vielen Geräten nicht der Fall. Daher empfehlen wir den Einsatz unseres Routers, der für unser Glasfasernetz optimiert ist und von uns für Ihren Anschluss konfiguriert wird.

    Die Erreichbarkeit von Ressourcen und Anwendungen in Ihrem lokalen Netz (LAN) über das Internet (z. B. Zugriff auf eine IP-Kamera, PC-Fernwartung) ist prinzipiell nur über IPv6 uneingeschränkt möglich. Ein Zugriff über IPv4 kann ggf. eingeschränkt sein. Wir verweisen diesbezüglich auf die Hersteller, ihre Geräte und Anwendungen IPv6-fähig zu machen. Dies ist in vielen Fällen auch bereits geschehen, da die Hersteller ein eigenes Interesse haben, ihre Produkte auf dem aktuellen Stand der Technik zu halten und wissen, dass an IPv6 kein Weg vorbeiführt.

    Mehr Infos zum Thema IPv6 finden Sie auf unserem Blog.

Mietende

  • Aktuell besteht bei meinen Mietern kein Interesse an einem Glasfaseranschluss. Was soll ich tun?

    Sie können sich beispielsweise im Rahmen der Vermarktungsphase den Glasfaseranschluss kostenlos legen lassen und einen Internetvertrag für die Mindestlaufzeit von 12 Monaten abschließen. Der Glasfaseranschluss bleibt selbst bei Kündigung nach der Mindestvertragslaufzeit in der Immobilie erhalten und wird nicht zurückgebaut.

  • Muss meine Verwaltung/die vermietende Person mit einem Glasfaseranschluss einverstanden sein?

    Ja. Das Einverständnis der Eigentümerin/des Eigentümers ist die Voraussetzung, dass wir einen Glasfaseranschluss in ein Mehrfamilienhaus legen. Geben Sie uns die Kontaktdaten Ihrer Verwaltung oder die Eigentum habende Person und wir klären direkt die Möglichkeiten zum Anschluss der Immobilie an unser Glasfasernetz sowie die Verlegung von Glasfasern vom Hausanschluss bis zu Ihnen in die Wohnung.

  • Wird in jede Wohnung ein neues Kabel verlegt?

    Ja. Bei unseren Glasfaseranschlüssen handelt es sich um ECHTE Glasfaseranschlüsse, was bedeutet, dass die Glasfaser bis zu Ihnen in die Wohnung verlegt wird. Das Glasfaserkabel endet in einem sogenannten Netzabschlussgerät, welches Sie mit Ihrem Router verbinden. Von dort aus bleibt alles wie gehabt: Sie verbinden Ihre Endgeräte (Notebook, Telefon etc.) mit dem Router und schon können Sie das blitzschnelle Internet genießen.

  • Wir haben keine Eigentümerversammlung während der Aktionsphase. Was können wir tun?

    Der Anschluss eines Mehrfamilienhauses mit vier oder mehr Wohneinheiten kann auch nach einer Aktionsphase vereinbart werden. Wir treten mit Ihrer Verwaltung in Kontakt, sobald uns Interesse aus einer Immobilie gemeldet wird. Gerne können Sie die Entscheidungsfindung im Rahmen einer Eigentümerversammlung vorab initiieren.

  • Können die bereits vorhandenen Kabelleitungen in der Wohnung genutzt werden?

    In der Regel ja. Wir verlegen Ihnen die Glasfaser bis in die Wohnung, wo sie an einem sogenannten Netzabschlussgerät endet. Dieses verbinden Sie mit Ihrem Router und von dort aus bleibt alles wie gehabt; Sie verbinden Ihre Endgeräte mit dem Router und schon können Sie das blitzschnelle Internet genießen.

  • Übernehmen die Stadtwerke die kompletten Baukosten? Von der Straße zum Haus und auch innerhalb des Hauses?

    Auch für Mehrfamilienhäusern mit vier und mehr Wohnungen bieten wir an, das Gebäude an unser flächendeckendes Glasfasernetz anzuschließen. In einer Begehung vor Ort besprechen wir gemeinsam mit Ihnen, welchen kostenfreien Verlegeweg wir Ihnen für Ihre Immobilie anbieten können.

  • Sind die Stadtwerke bereits mit meiner Verwaltungen in Kontakt oder liegt das bei uns Bewohnenden?

    Wir haben einen breiten Überblick über die Verwaltungen und Wohnungsbaugesellschaften in Flensburg, Glücksburg und Harrislee. Wenn Sie sicher gehen wollen, sprechen Sie uns oder Ihre Verwaltung einfach an. Gern beraten wir Sie zum Glasfaseranschluss auf Ihrer nächsten Eigentümerversammlung.

  • Was kann ich als Mietperson tun, wenn ich einen Glasfaseranschluss möchte?

    Bitte teilen Sie uns mit, wer Ihre Verwaltung oder vermietende Person ist, und wir nehmen direkten Kontakt auf. Anschließend erhalten Sie von uns eine Rückmeldung.

Förde-Flat TV

  • Was ist Förde-Flat TV?

    Förde-Flat-TV ist ein DVB-C-basierter TV-Empfang über Glasfaser. Durch diese Lichtwellen basierte Signalübertragung gehören schlechter Senderempfang sowie Bildrauschen bei Sturm, Schnee und Regen der Vergangenheit an.

    Das Schöne für Sie als Förde-Flat Kunde: Mehr als 200 TV- und Radio-Programme können Sie unverschlüsselt schauen bzw. hören. Optional können Sie verschiedene HD- und Sprachpakete hinzubuchen und somit Ihr TV-Programm nach Wunsch selbstgestalten.

    Details finden Sie auf unserer Förde-Flat-TV-Seite.

  • Was ist das Besondere an Förde-Flat-TV?

    Wir übertragen die Signale störungsfrei über die Glasfaser. Es gibt keine Einflüsse durch Witterung oder elektromagnetische Störungen. Darüber hinaus bieten wir ein vielfältiges Senderangebot fürs DVB-C-Fernsehen. Details finden Sie auf unserer TV-Seite.

  • Welche Sender kann ich mit Förde-Flat-TV empfangen?

    Mit Förde-Flat-TV stehen Ihnen über 200 TV- und Radio-Programme unverschlüsselt zur Verfügung (DVB-C). Welche das genau sind, können Sie unserer Senderliste entnehmen. Optional können Sie Ihr TV-Programm um verschiedene HD- und Sprachpakete erweitern.

    Die öffentlich-rechtlichen Sender sind in HD frei empfangbar und bereits in den 200 Programmen enthalten.

    Das Senderangebot kann von Zeit zu Zeit variieren, beispielsweise, wenn neue Sender an den Start gehen oder bestehende Sender abgestellt werden.

    Details finden Sie auf unserer Förde-Flat-TV-Seite. Dort bieten wir die Senderliste auch als Exel-Datei an. Mit dieser bringen Sie die Sender direkt am Computer in die gewünschte Senderreihenfolge und laden die Datei z. B. per USB-Stick auf den Fernseher. Voraussetzungen hierfür sind lediglich, dass Ihr Fernseher über einen USB-Anschluss oder SD-Karten-Steckplatz verfügt und dass Sie Ihre Senderliste im für Ihren Fernseher richtigen Dateiformat speichern.

  • Was ist die Voraussetzung für den Empfang von Förde-Flat-TV?

    Voraussetzungen für Förde-Flat-TV ist ein bestehender Glasfaseranschluss sowie ein aktiver Förde-Flat Vertrag bei uns. Oder Sie wohnen in einem Mehrfamilienhaus, für das wir die TV-Grundversorgung liefern.

  • Kann ich TV-Pakete hinzubuchen?

    Ja, das können Sie. Wir bieten verschiedene HD- und Sprachpakete an. Ob Lifestyle, Musik, Reisen oder Natur. Ob beste Familienunterhaltung oder Fremdsprachen – hier ist für jeden was dabei.

    Entdecken Sie unsere Sendervielfalt auf unserer Förde-Flat-TV-Seite und stellen Sie sich Ihre Pakete individuell zusammen.

    Die Mindestvertragslaufzeit für ein TV-Paket ist unabhängig von der Mindestvertragslaufzeit der Förde-Flat. Sie beträgt für alle TV-Pakete 3 Monate. Danach verlängert sich der Vertrag um jeweils 3 Monate. Die Kündigung beträgt 1 Monat zum jeweiligen Laufzeitende.

  • Kann ich Förde-Flat-TV in HD schauen?

    Ja, das können Sie. Alle öffentlich-rechtlichen Sender empfangen Sie unverschlüsselt in HD. Für die Privatsender haben wir verschiedene HD-Pakete im Programm, die Sie nach Belieben flexibel hinzubuchen können. Entdecken Sie unsere Sendervielfalt auf unserer Förde-Flat-TV-Seite.

  • Wie lang ist die Mindestvertragslaufzeit?

    Die Mindestvertragslaufzeit für Förde-Flat-TV ist an Ihren Förde-Flat Vertrag gekoppelt. Danach verlängert sich der Vertrag automatisch auf unbestimmte Zeit. Die Kündigungsfrist beträgt 1 Monat zum jeweiligen Laufzeitende.

    Die Mindestvertragslaufzeit für alle optionalen TV-Pakete beträgt 3 Monate, unabhängig von der Laufzeit Ihrer Förde-Flat. Danach verlängert sich der Vertrag um jeweils 3 Monate. Die Kündigung beträgt 1 Monat zum jeweiligen Laufzeitende.

  • Teilen sich die Dienste Telefon, Internet und Fernsehen die Bandbreite oder wird das Fernsehsignal separat übertragen?

    Die von Ihnen gebuchte Bandbreite steht für Internet und Telefonie zur Verfügung, wobei die Telefonie nur sehr wenig Bandbreite beansprucht. Unser Fernsehsignal Förde-Flat-TV wird unabhängig von der Bandbreite über die Glasfaser übertragen. Dafür wird eine andere Wellenlänge der Lichtsignale verwendet. Sie können problemlos alle drei Dienste jederzeit gleichzeitig nutzen.

  • Woher kommt mein TV-Signal?

    Wenn Sie Förde-Flat-TV bestellen, kommt das TV-Signal über die Glasfaser.

    Unser Netzabschlussgerät verfügt über einen Koax-Anschluss, sodass Sie für den Empfang von DVB-C-Fernsehen lediglich das TV-Kabel von der bisherigen TV-Signalquelle trennen und stattdessen in unser Netzabschlussgerät stecken. Abhängig davon, wo sich Ihre Kabeldose und das Netzabschlussgerät befinden, ist eventuell eine Verlängerung oder Anpassung Ihrer bestehenden Verkabelung notwendig.

  • Wie finde ich heraus, wer mein aktueller Kabel-TV-Anbieter ist?

    Diese Info kann Ihnen Ihre Hausverwaltung oder vermietende Person geben.

  • Brauche ich noch meinen aktuellen Kabelanschluss, wenn ich Förde-Flat-TV habe?

    Nein, den benötigen Sie nicht mehr, wenn Sie Förde-Flat-TV haben, da Sie Ihre Programme – und somit das TV-Signal – über den Glasfaseranschluss erhalten. Andernfalls würden Sie das Programm doppelt erhalten und doppelt zahlen.

    Wenn Sie Ihren Kabelanschluss bei einem anderen Anbieter haben, sollten Sie zunächst diesen kündigen und erst nach Vertragsende zu uns wechseln. Teilen Sie uns einfach den letzten Tag Ihres alten Vertrags mit und wir schalten Ihr TV-Signal auf unserem Glasfasernetz direkt tags darauf für Sie frei. So haben Sie eine sorgenfreie Umstellung und vermeiden doppelte Kosten.

    Sie wohnen in einem Mehrfamilienhaus?

    In diesem Fall übernimmt Ihre Verwaltung die TV-Anbieterwahl und Sie zahlen als Bewohner die TV-Grundgebühr über Ihre Nebenkosten. Am besten erkundigen Sie sich dort, um Ihren aktuellen Anbieter zu erfahren. Sind wir Ihr Anbieter, können Sie auch unser TV-Angebot nutzen.

  • Wer kann mir bei der Einrichtung helfen, fall ich Fragen habe oder vor Ort Hilfe benötige?

    Sollten Sie Rückfragen zur Smartcard und/oder CI+ Modul und Jugendschutz-PIN haben, rufen Sie uns gern unter 0461 487-4477 an.

    Bei Fragen zur Installation und Inbetriebnahme steht Ihnen unser Technik-Team unter 0461 487-4466 zur Verfügung.

    Bei technischen Fragen zu Ihrem TV-Gerät wenden Sie sich bitte an den TV-Fachhandel Ihres Vertrauens.

Förde-Flat Cloud

  • Was ist die Förde-Flat-Cloud?

    Die Förde-Flat-Cloud ist das Online-Zuhause für Ihre Daten. Hier können Sie alle Dateien (z. B. Fotos, Musik, Dokumente) sicher hochladen, speichern und verwalten. Sie ist sozusagen Ihre persönliche Online-Festplatte, mit der Sie mit dem Endgerät Ihrer Wahl (PC, Laptop, Tablet, Smartphone) flexiblen und bequemen Zugriff auf Ihre Dokumente haben. Egal, wo Sie gerade sind und wann. Zudem können Sie von hier aus auch Dateien versenden oder unterschiedliche Ordner mit anderen Personen teilen und so Dokumente austauschen und vieles mehr.

    Details finden Sie auf unserer Förde-Flat-Cloud Seite.

  • Wie kann ich die Förde-Flat-Cloud nutzen?

    Die Förde-Flat-Cloud ist bei unseren Förde-Flats bereits inklusive (außer bei Förde-Flat-Telefon). Als Förde-Flat-Kunde stehen Ihnen 50 GB Cloudspeicher kostenfrei zur Verfügung. Sie müssen sich lediglich einmalig für die Förde-Flat-Cloud registrieren. Anschließend haben Sie direkt Zugriff und können Ihre Förde-Flat-Cloud verwalten.

    Sie sind schon Kunde, aber noch nicht registriert? Holen Sie es am besten gleich nach. Hier geht’s lang.

  • Wie kann ich auf den Cloud-Speicher zugreifen?

    Es gibt verschiedene Möglichkeiten:

    Rufen Sie im Browser des Endgerätes Ihrer Wahl die Login-Seite auf und melden Sie sich an. Alternativ können Sie sich einen Desktop-Client (für Windows 10 64 bit, macOS 10.14+, 64 bit (universal), MacOS 14.14+ (legacy) oder Linux AppImage) herunterladen. 

    Alle Download-Links finden Sie direkt in den Einstellungen der Förde-Flat-Cloud und auf unserer Förde-Flat-Cloud-Seite.

  • Was ist das Besondere im Vergleich zu anderen Cloud-Angeboten?

    Mit der Förde-Flat-Cloud haben Sie den großen Vorteil, dass Ihre Dateien auf norddeutschen Servern liegen. Sie sind gleich mehrfach gesichert und unterliegen zudem den deutschen Datenschutzgesetzen. Ein Zugriff auf Ihre Daten durch Dritte ist nicht möglich.

  • Was kostet die Förde-Flat-Cloud?

    Für unsere Förde-Flat-Kunden ist die Nutzung der Förde-Flat-Cloud kostenfrei.

Rund um Ihre Rechnung

  • Wo finde ich was auf meiner Rechnung?

    Die einzelnen Rechnungspostionen übersichtlich dargestellt finden Sie hier.

  • Was bedeuten die einzelnen Positionen auf meiner Rechnung?

    Einrichtungsgebühr Förde-Flat
    Die Einrichtungsgebühr ist immer auf der ersten Rechnung zu finden. Es handelt sich um einmalige Kosten. Berechnet wird die Einrichtungsgebühr für die anfallenden Prozesse im Hintergrund (z. B. Router-Konfiguration und Versand).

    Grundgebühr Förde-Flat
    Bei der Grundgebühr handelt es sich um die monatlichen Kosten für den gebuchten Tarif, z. B. Förde-Flat 300 für 39,50 € im Monat.

    Upgrade auf FRITZ!Box 7590 AX
    Sie haben die Möglichkeit, einen Premium-Router (aktuell die FRITZ!Box 7590 AX) für einmalig 49,50 € zu bestellen. Bei diesem Router handelt es sich um ein Leihgerät, auf das wir sämtliche Serviceleistungen geben. Für Geschäftskunden ist der Premium-Router bereits inklusive.

  • Was bedeuten die einzelnen TV-Zusatzoptionen?

    Grundgebühr Förde-Flat-TV, BasisHD etc.
    Bei der Grundgebühr handelt es sich um die monatlichen Kosten für den Fernsehempfang, z. B. Förde-Flat-TV für 10,00 € im Monat.

    CI + Modul
    Wenn Sie ein HD- oder Sprachpaket, z. B. BasisHD, gebucht haben, benötigen Sie zur Entschlüsselung des Signals ein CI+ Modul. Dieses wird mit selbiger Position in Höhe von 59,50 € abgerechnet. Es handelt sich hierbei um einmalige Kosten. Das CI+ Modul ist keine Leihgabe, sondern wird von Ihnen gekauft.

    Einrichtungspauschale Smartcard
    Falls Sie eine TV-Zusatzoption, z. B. BasisHD, gebucht haben, benötigen Sie eine Smartcard von uns. Hierbei handelt es sich um eine Leihkarte. Für die Einrichtung der Smartcard berechnen wir eine einmalige Gebühr in Höhe von 4,50 €.

    Paketänderung
    Falls Sie eine TV-Zusatzoption wie BasisHD gebucht haben und anschließend etwas an der TV-Zusatzoption ändern möchten, z. B. das Hinzubuchen von FamilyHD, fallen für diese Änderung Kosten in Höhe von 4,50 € an (Anpassung Einstellungen auf der Smartcard).

  • Was bedeuten die einzelnen Telefonie-Zusatzoptionen?

    National
    Mit dieser Rechnungsposition wird nur aufgeführt, wie lange Sie im Abrechnungszeitraum in das deutsche Festnetz telefoniert haben. Die Rechnungsposition ist immer mit 0,00 € ausgewiesen.

    International
    Sofern Sie keine Auslandsflatrate gebucht haben, wird die Zeit, die Sie ins Ausland telefoniert haben, separat berechnet.

    Mobilfunk
    Sofern Sie keine Mobilfunkflatrate gebucht haben, wird die Zeit, die Sie ins Mobilfunknetz telefoniert haben, separat berechnet.

    Service
    Diese Rechnungsposition wird abgerechnet, wenn Sie kostenpflichtige Rufnummern gewählt haben, wie etwa die telefonische Teilnahme an einem Gewinnspiel.

    Mobilfunkflatrate (2 Gesprächskanäle) und Mobilfunkflatrate (Einmalentgelt)
    Sollten Sie eine Flatrate ins Mobilfunknetz gebucht haben, wird eine separate einmalige Einrichtungsgebühr abgerechnet.

    Mobilfunkflatrate (zusätzliche Gesprächskanäle)
    Bei unseren Geschäftskundentarifen sind im Förde-Flat-Tarif immer 2 Sprachkanäle enthalten. Sofern Sie als Geschäftskunde zusätzliche Sprachkanäle und die Mobilfunkflatrate gebucht haben, wird für jeden zusätzlichen Sprachkanal auch die Mobilfunkflatrate noch einmal zusätzlich abgerechnet.

    Auslandsflatrate (2 Gesprächskanäle) und Auslandsflatrate (Einmalentgelt)
    Sollten Sie eine Auslandsflatrate gebucht haben, wird eine separate einmalige Einrichtungsgebühr abgerechnet.

    Auslandsflatrate (zusätzliche Gesprächskanäle)
    Bei unseren Geschäftskundentarifen sind im Förde-Flat-Tarif immer 2 Sprachkanäle enthalten. Sofern Sie als Geschäftskunde zusätzliche Sprachkanäle und die Auslandsflatrate gebucht haben, wird für jeden zusätzlichen Sprachkanal auch die Auslandsflatrate noch einmal zusätzlich abgerechnet.

    Weitere Rufnummer
    Wenn Sie Ihre Rufnummer/n vom alten Anbieter mit zu uns nehmen, ist dies bei uns kostenfrei. Ebenso erhalten Sie bei einer Neuschaltung die erste Rufnummer kostenfrei. Jede weitere Rufnummer, die Sie darüber hinaus bestellen, kostet einmalig 4,50 €.

    Sonstige Rufnummern (Mobilfunk, Ausland, Service- und Sonderrufnummern)
    Die Preise für kostenpflichtige Telefonate lassen sich unseren Preislisten entnehmen. Sie finden diese am Seitenende jeder Förde-Flat aufgelistet.

    Bei allen Preisen handelt es sich um Brutto-Preise.

  • Was sind Informationen gemäß Transparenzverordnung?

    Laut der Transparenzverordnung sind wir dazu verpflichtet, dem Kunden auf der Rechnung sowohl seine Vertragslaufzeit als auch seine Kündigungsfrist mitzuteilen.

    Des Weiteren müssen wir Kunden die Möglichkeit geben, ihre Bandbreite zu überprüfen und auf der Rechnung mitteilen, wie dies gemacht werden kann. Wir bieten Kunden dafür die Breitbandmessung von der Bundesnetzagentur unter www.bundesnetzagentur.de an. Eine Messung sollten Sie immer per LAN durchführen, da es bei WLAN-Messungen zu Abweichungen kommen kann.

  • Was ist das Rechnungsportal?

    Wir stellen Ihnen alle Rechnungen, die Sie innerhalb des letzten halben Jahres erhalten haben, zur Einsicht in unserem Rechnungsportal zur Verfügung. Die Zugangsdaten erhalten Sie mit Ihrem Zugangsdatenschreiben. Im Rechnungsportal können Sie Ihr Passwort ändern und zudem alle Vertragsdaten sowie die Einzelverbindungsnachweise einsehen. Hier geht's lang.