04.10.2021

Drei Mitarbeiter der Stadtwerke Flensburg unterstützen Flutopfer in der Region Ahrtal

Gestern am Sonntag dem 03. Oktober machten sich die beiden Stromnetz-Spezialisten der Stadtwerke Volker Hinrichs und Bjaven Perschk auf den Weg. Mit einem Stadtwerke Werkstattwagen wollen sie den Flutopfern in der Region Ahrtal vor Ort helfen.

Eine Woche lang werden die beiden Niederspannungsmonteure den Fachleuten der Ahrtal-Werke in Bad Neuenahr-Ahrweiler bei den Arbeiten im sogenannten Niederspannungsnetz unter die Arme greifen. Das ist der Teil der Stromnetze, mit dem der Strom direkt in die Haushalte und kleinere Betriebe geleitet wird. Die Spannungen liegen dort im Bereich von 230 wie zuhause bis maximal 1.000 Volt.

Hauptaufgabe der Flensburger wird sein, die Netzanschluss-Installationen in den von der Flut betroffenen Häusern wiederherzustellen, damit die Stromversorgung wieder sicher und stabil funktioniert. Bisher gab es hier, wenn überhaupt, nur ein Provisorium. Bei den Arbeiten wird auch die Sicherheit der bisher nur notdürftig instandgesetzten Hausanschlüsse überprüft und es werden neue Zähle eingebaut.

Ab 18. Oktober werden sich die beiden Stadtwerke-Mitarbeiter Volker Hinrichs und Arne Andresen ein weiteres Mal auf den Weg ins Ahrtal machen, um nochmals Hilfe vor Ort zu leisten.

Für diese Hilfe werden sie von den Stadtwerken unbürokratisch freigestellt und mit allen Hilfsmitteln unterstützt, die sie für die Arbeiten benötigen.

Thomas Räther, Geschäftsbereichsleiter der Stadtwerke Energienetze, ist seinen Mitarbeitern sehr dankbar: „Für die Hilfs- und Einsatzbereitschaft sowie das Engagement bedanke ich mich sehr bei den drei Netzkollegen. Aber auch die Menschen vor Ort werden das sicher zu schätzen wissen und sich über eine gesicherte Energieversorgung nach so vielen Monaten freuen.“ Aufgerufen zu der Unterstützung hatten die Energieverbände.

Foto vom Fluthilfeeinsatz im Sommer 2021 mit dem Fahrzeug.
Foto vom Fluthilfeeinsatz im Sommer 2021.

Volker Hinrichs und Bjaven Perschk bei der Abfahrt von den Stadtwerken Flensburg