18.07.2023

Dolleruper Freie Brandgilde VVaG entscheidet sich für E-Mobilitätslösungen der Stadtwerke Flensburg

v. l. n. r. Stadtwerke Flensburg: Kilian Wielgosch, Produktmanager E-Mobilität; Annkathrin Brix Referentin der Geschäftsführung. Dolleruper Versicherungen: Volker Hansen, Leitung Schaden-Service; Dr. Volker Thomsen, Geschäftsführer; Jens Aßmann, Berater Außendienst; Sven-Oliver Pieper, Prokurist

Die Stadtwerke Flensburg bieten Unternehmen optimierte E-Mobilitätslösungen an: inklusive Software Anbindung der Ladestationen und Abrechnung über die gängigen Roaming- und Direct Pay Ladevorgänge. Für das Versicherungsunternehmen Dolleruper Freie Brandgilde VVaG wurden insgesamt vier Ladepunkte mit je 11 kW Leistung errichtet.

E-Mobilität ist in aller Munde, doch auf dem Land sucht ein E-Autofahrer oft noch vergebens nach einer Ladesäule. Das dachte sich auch Dr. Volker Thomsen, Geschäftsführer der Dolleruper Freie Brandgilde VVaG, als er über die Anschaffung des ersten E-Firmenwagen nachdachte. „Uns war klar, wir brauchen eine Ladesäule. Eigentlich gleich zwei, damit auch unsere Mitarbeitenden sich für E-Autos entscheiden und direkt in der Firma laden können. Außerdem möchten wir auch Anwohnern und Besuchern in Steinbergkirche die Möglichkeit geben, ihr Auto bei uns zu laden.“

Vier Ladepunkte mit je 11 kW Leistung sind es insgesamt geworden, die von den Stadtwerken Flensburg projektiert wurden und über ein sogenanntes Backend der Stadtwerke softwareseitig angebunden wurden. Den erforderlichen Ökostrom liefern die Stadtwerke Flensburg gleich mit.

„Die E-Mobilität ist für uns ein besonders spannendes Thema. Neben der Standortplanung und Anbindung an die bestehende Infrastruktur mit eigenem Zähler, ist es für viele Unternehmen wichtig, dass sie sich nicht selbst um Wartung und Abrechnung kümmern müssen.“ so Kilian Wielgosch, Produktmanager E-Mobilität, Netzkundenservice bei den Stadtwerken Flensburg. Während der Ladestrom Mitarbeitenden und Gästen oft kostenfrei oder zum Haustarif zur Verfügung gestellt wird, soll er externen E-Auto-Besitzern zu marktüblichen Preisen angeboten werden. So führt er weiter aus: „Wir bei den Stadtwerken Flensburg erarbeiten für Unternehmen die optimale E-Mobilitätslösung und setzen diese um, inklusive Software Anbindung der Ladestationen und Abrechnung über die gängigen Roaming- und Direct Pay Ladevorgänge. Das passende Ladestromangebot gibt es direkt dazu, ist aber nicht bindend für die Umsetzung der Ladeinfrastruktur am Standort.“

Die im Mai in Betrieb genommenen Ladesäulen tauchen als Ladepunkte in den üblichen Karten und Apps auf. Das gehört zum Service der Stadtwerke Flensburg dazu. Vor Ort folgen E-Autofahrer einfach der Beschilderung zum Standort „Am Wasserwerk 3“, neben dem Hauptgebäude der Dolleruper Versicherungen.