Energie direkt von der Küste

Pressemeldung

Detailansicht

Stadtwerke rüsten auf - sechs neue E-Fahrzeuge fahren CO2-frei

| Flensburg. In den nächsten Tagen nehmen die Stadtwerke sechs neue Elektro-Autos, fünf Pkw vom Typ Nissan Leaf und einen Transporter des Typs Nissan e-NV200, in Betrieb. Sie ersetzen sechs ältere Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor aus dem Fuhrpark des Flensburger Energieversorgers. Insgesamt haben die Stadtwerke jetzt 10 Autos mit E-Motor im täglichen Einsatz. Sie sind ein weiterer Baustein für Flensburgs CO2-neutrale Zukunft.

E-Mobile tragen zu einer deutlichen Reduzierung der Lärmbelästigung auf unseren Straßen bei. Sie sind deutlich leiser als Autos mit Verbrennungsmotoren, da bei ihnen eben nichts verbrennt und nur der E-Motor leise summt. Und sie schonen die Umwelt: Mit allen 10 E-Mobilen zusammen senken die Stadtwerke die CO2-Emissionen um rund 18.000 kg pro Jahr. Maik Render, Geschäftsführer der Stadtwerke, freut sich über jeden Schritt, der zu einem umweltfreundlicheren Verkehr beiträgt: „18.000 kg sind in Bezug auf die gesamten CO2-Mengen sicher keine Welt, aber ein weiterer Schritt auf dem Weg zum CO2-neutralen Flensburg im Jahr 2050. Dazu zählt eben nicht nur die Umrüstung des Flensburger Kraftwerks, sondern auch der Verkehr. Die weitere Integration von Elektrofahrzeugen in den eigenen Fuhrpark ist Teil der ökologisch ausgerichteten Stadtwerke-Strategie. Wir wollen darum unsere rund 120 Fahrzeuge umfassende Dienstwagenflotte im Laufe der Jahre schrittweise auf CO2-freie Fahrzeuge umstellen, wenn es nach dem gegenwärtigen Stand der Technik und Einsatzzweck der Autos sinnvoll erscheint.“

Klaus Schrader, Geschäftsführer Klimapakt und Pro-jektverantwortlicher für die E-Mobile ergänzt: „Ich möchte mich auch beim Bundesverkehrsministerium bedanken, das die Anschaffung der E-Mobile finanziell gefördert hat. In meiner Funktion als Klimaschützer wünsche ich mir, dass sich viele Bürger in Flensburg anschließen und die staatliche Prämie zum Kauf eines E-Fahrzeuges nutzen.“

Die Mitarbeiter der Stadtwerke sind mit ihren Elektroautos in unterschiedlichen Funktionen im Einsatz und haben mit den Fahrzeugen gute Erfahrungen gemacht. So sind die Ableser im gesamten Stadtgebiet umweltfreundlich unterwegs. Während die „Erzeugung“ die Fahrzeuge für Dienst- und Kontrollfahrten ihrer Anlagen im Stadtgebiet nutzt, setzt der Bereich „Netze“ die E-Autos für alles ein, was mit der Instandhaltung und Reparatur der Flensburger Versorgungsnetze zusammen hängt. Ein weiterer Pkw wird ebenfalls gefördert und zu einem späteren Zeitpunkt für den Einsatz in der „Telekommunikation“ angeschafft.

Damit E-Mobile flächendeckend eingesetzt werden können, wird auch die Ladesäulen-Infrastruktur ausgebaut. Während Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor praktisch überall eine Tankstelle zum kurzfristigen Auftanken in der Nähe finden, müssen E-Mobilfahrer das Aufladen ihrer Batterie besser planen, da der Vorgang länger dauert und es noch nicht so viele E-Tanksäulen gibt. Hauptsächlich wird zukünftig zu Hause oder beim Arbeitgeber das Tanken stattfinden, nicht mehr an Tankstellen. In der Stadt betreiben die Stadtwerke bereits zwei öffentliche Strom-Ladesäulen, an denen jeder kostenlos Öko-Strom tanken kann. Eine steht direkt auf dem Firmengelände an der Batteriestraße und eine weitere innenstadtnah am ZOB. Weitere öffentliche und halböffentliche Säulen, die in Kooperation mit den Stadtwerken errichtet wurden, sind z.B. im Citti-Parkhaus, am Marktplatz Harrislee oder beim SBV installiert.

Eine ebenfalls von der Bundesregierung geförderte Gleichstrom-Schnellladesäule, die für alle E-Mobilbesitzer zugänglich in der Nähe der Stadtwerke geplant ist, wird in naher Zukunft installiert. Damit kann ein E-Mobil innerhalb von ca. 30 Minuten zu 80% wieder aufgeladen werden. Auch an dieser Ladestation wird nur umweltfreundlich erzeugter regenerativer Strom angeboten. Bis auf weiteres auch hier kostenlos.

Feedback