Energie direkt von der Küste

Pressemeldung

Detailansicht

Aktiv Bus – Paul Hemkentokrax weiter fünf Jahre Geschäftsführer – Veränderung bei Stadtwerke-Töchtern

Der Aufsichtsrat und die Gesellschafterversammlung der Stadtwerke Flensburg haben die Vertragsverlängerung mit Aktiv Bus-Geschäftsführer Paul Hemkentokrax um weitere fünf Jahre beschlossen. Er wird ebenfalls als Geschäftsführer der Flensburger Hafen GmbH und der Abfallwirtschaftszentrum GmbH eingesetzt. Ab 01. Januar 2022 übernimmt Thomas Räther die Geschäftsführung der Flensburger Flughafen GmbH.

Für den Stadtwerke Aufsichtsrats-Vorsitzenden Rolf Helgert ist damit sichergestellt, dass die seit rund 20 Jahren sehr erfolgreiche Arbeit der Aktiv-Bus Geschäftsführung fortgesetzt wird: „Paul Hemkentokrax. ist ein bodenständiger und mit außerordentlich guten Fachkenntnissen sowie Führungsqualitäten ausgestatteter Manager, der nicht nur aktuell in der Corona-Krise, sondern auch bei vielen anderen Herausforderungen der Vergangenheit bewiesen hat, dass er eine Top-Besetzung für die Aktiv Bus GmbH ist. Ich bin dankbar, dass auch er sich für eine Zukunft in Flensburg entschieden hat.“

Die Aktiv Bus Flensburg GmbH ist eine 100%-ige Tochter der Stadtwerke Flensburg. 1999 wurde sie als Verkehrssparte aus den Stadtwerken ausgegliedert. Seit 2014 hat das Unternehmen die Konzessionen für alle Stadtbuslinien in Flensburg inne. Mit mehr als 130 Mitarbeitern, davon rund 100 Busfahrern, und 32 eigenen Bussen ist das Unternehmen täglich fast überall im 20 min.-Takt unterwegs. Seit März 2015 werden ausschließlich umweltfreundliche und besonders leise Hybridbusse angeschafft.

Flensburger Hafen

Auch die Geschäfte des Flensburger Hafens wird Paul Hemkentokrax auf Basis einer Zusatzvereinbarung weitere fünf Jahre führen.

Der Hafen am Ende der Flensburger Förde wird von mehr als. 300 Frachtschiffen pro Jahr angelaufen. In erster Linie werden Massengüter wie Kohle, Splitt, Dünger, Schrott, Holz und Getreideprodukte sowie Zellulose und Bigpacks als Stückgut umgeschlagen. Neben dem Hafenbetrieb ist die Flensburger Hafen GmbH auch für den Unterhalt und die Instandhaltung der Kai- und Steganlagen verantwortlich.

Aufgrund der Neuplanungen für das Hafenostufer wird der Flensburger Hafen in den nächsten Jahren auf die Westseite der Förde zu den Stadtwerken verlegt werden.

Abfallwirtschaftszentrum GmbH

Und auch die Geschicke dieser Tochter wird Paul Hemkentokrax für die nächsten zwei Jahre bis Ende 2023 als Geschäftsführer begleiten.

Seit 1999 werden dort Grünabfälle kompostiert sowie Restabfälle, Bioabfälle, Papier/Pappe, Leichtverpackungen und Klärschlamm umgeschlagen. Der Biokompost trägt das RAL-Gütesiegel und wird im Hausgartenbereich, im Landschafts- und Gartenbau sowie in der Landwirtschaft eingesetzt.

Darüber hinaus bietet das Abfallwirtschaftszentrum verschiedene Dienstleistungen an.

Flughafen GmbH

Die Geschäftsführung der Flughafen GmbH hingegen ändert sich. Sie wird ab 01. Januar 2022 Thomas Räther für fünf Jahre übertragen. Er ist Geschäftsbereichsleiter für die Energie- und Wassernetz bei den Stadtwerken und wird ab dem nächsten Jahr den Flughafen neben seinen Aufgaben bei den Stadtwerken leiten. Er löst damit die geteilte Führung von Paul Hemkentokrax und Manfred Bühring ab. „Die Aufgaben in eine Hand zu geben und damit auch für die Zukunft neu aufzustellen, war eine wichtige Entscheidung“, so Rolf Helgert. „Manfred Bühring hat über 20 Jahre den Flensburger Flughafen sehr erfolgreich geführt. Er hat mit sehr viel Erfahrung und ruhiger Hand und als von allen Seiten sehr geschätzter Geschäftsführer die Interessen des Flughafens über so viele Jahre hinweg sehr gut vertreten. Wir planen eine Verabschiedung und Würdigung der außerordentlichen Leistungen von Manfred Bühring zum Jahresende mit dem Auslaufen seines Vertrages. Ich möchte ihm aber jetzt schon für die langjährige mit sehr viel Herzblut und Engagement praktizierte Führung des Flughafens ganz herzlich danken.“ Manfred Bühring möchte nach langen Jahren auf eigenen Wunsch seine Geschäftsführer-Tätigkeit beenden.

Mit Thomas Räther haben die Stadtwerke-Gremien eine kompetente, dem Flugsport nahestehende Geschäftsführung gefunden. Er ist nicht nur durch seine Führungserfahrung, sondern auch durch seine Affinität zum Fliegen als langjähriger Sportpilot eine besonders geeignete Persönlichkeit für die Geschäftsführung des Flughafens.

Der Flensburger Flughafen blickt auf eine lange Geschichte zurück. Er wurde im Jahr 1911 gegründet und feierte 2011 sein 100-jähriges Jubiläum. In den beiden Weltkriegen diente er als Militärflugplatz, heute starten und landen dort ausschließlich zivile Flugzeuge.

Flüge mit Flensburger Charterfirmen gehen nach ganz Europa und stehen quasi als Privattaxi für alle zur Verfügung, die schnell ihr Ziel erreichen wollen.

Der Flughafen ist seit dem Jahr 2013 eine 100%ige Tochtergesellschaft der Stadtwerke Flensburg, früher gehörte er der Stadt und einigen regionalen Unternehmen.

Feedback