Newsletter

Unternehmensbereiche
Home
Unternehmen
Umwelt und Technik
Projekte
Photovoltaik

Photovoltaik|Solarstrom im Dauertest

Seit Ende 2006 betreiben die Stadtwerke Flensburg auf einer Fahrzeughalle neben dem Firmenparkplatz eine netzgekoppelte Photovoltaikanlage und testen Solarstrommodule von neuen verschiedenen Herstellern. Bei gleichen sowie unterschiedlichen Südausrichtungen werden deren Erträge verglichen.

Außerdem werden auf dem Firmenparkplatz drei „Sonnensegel“ getestet, die sich automatisch am Stand der Sonne ausrichten.

Ziel des Forschungsprojektes ist es, den langfristigen Betrieb der Solarstromkomponenten wie z. B. Kabel, Module, Gestellsystem und Wechselrichter zu testen.
Ferner leistet die Anlage einen Beitrag zur Reduzierung der Flensburger CO2-Emmisionen.

Seit dem Betrieb der Anlage konnten über 130.000 kWh Solarenergie in das Stromnetz eingespeist werden. Bei der Gesamtleistung von 26 kWp entspricht dies einen für diese Region außerordentlich hohen jährlichen Energieertrag von >1.000kWh/kWp.

Die Photovoltaikanlage wurde bereits von der Fachhochschule Flensburg wissenschaftlich untersucht. Auch Professoren anderer Universitäten, die betroffenen Modulhersteller, Planer und potentielle Investoren sind an den Testergebnissen und unterschiedlichen Erträgen der Anlagen interessiert.

Die Fotos zeigen Teile der Photovoltaikanlage, die auf dem Fahrzeugdach installiert sind sowie die Anlage mit den drei Sonnensegeln auf dem Firmenparkplatz:

Technische Informationen

Auf dem Dach sind mono- und polykristalline Siliziummodule von Shell, Sharp, Solarworld, Solara, BP, Aleo und Kyocera mit einer  Nennleistung von je 175 Watt im Einsatz. Zwölf Module eines Herstellers bilden jeweils einen Strang.
Getragen werden die Module von Aluflachdachstützen der Firma Schletter. Für einen der insgesamt neun Stränge wurde das Befestigungssystem „Variotop“ verwendet, um Dachneigungen von bis zu 60° darzustellen. Auf dem Dach arbeiten ausschließlich SMA-Wechselrichter vom Typ Sunny Boy 2100 TL. Ergänzt wird die Anlage durch drei Sonnensegel der Firma Deger Energie vom Typ 1600EL. Auf zwei Masten der nachgeführten Anlage sitzen je zwölf monokristalline Module von Sunpower und Sanyo.
Sie haben eine Nennleistung von jeweils 210 Watt und arbeiten mit SMA-Wechselrichtern des Typs Sunny Boy 2500. Ein Sonnensegel ist mit monokristallinen 175- Watt-Modulen von Solarworld bestückt.
Hier ist wie auf dem Dach der Sunny Boy 2100 TL von SMA angeschlossen. Das ermöglicht einen direkten Vergleich der auf dem Dach  installierten PV-Anlagen.

Die Solarstromkomponenten im Detail

Modulhersteller: Shell, Sharp, SolarWorld, Solara, BP, ALEO, Kyocera, Sanyo, Sunpower

Wechselrichterhersteller: SMA

Gestellsystem: Schletter Montagesysteme

Nachführsystem: Deger Energie

Wer mehr erfahren möchte, kann sich unsere Auswertung anschauen.

 

Darauf sind wir stolz

Die Stadtwerke Flensburg wurden mehrfach ausgezeichnet!

zu den Auszeichnungen


Kunden werben Kunden

Überzeugen Sie Freunde und Verwandte von den günstigen Stadtwerke-Produkten und erhalten Sie 20 Euro eXtra!

mehr Informationen