Anhang

IV. Ergänzende Angaben

1. Zusammensetzung der Organe, Aufwendungen für Organe und Organkredite

Die Mitglieder des Aufsichtsrates und der Geschäftsführung sind unter Punkt 9 und 10 aufgeführt.

Die Gesamtbezüge der Geschäftsführung beliefen sich im Geschäftsjahr auf 236 TEUR, die erfolgsunabhängig sind.

Die Bezüge der Mitglieder des Aufsichtsrates verteilen sich im Geschäftsjahr wie folgt:


Name

Veränderung im
Geschäftsjahr


Eur
Kjaersgaard, Thorsten   10.337,88
Helgert, Rolf bis 09.2021 10.623,17
Döring, Julia   5.230,12
Kaetow, Ulrike   5.872,80
Bauer, Anja   4.643,60*
Bendixen, Gert   4.643,60*
Bombe, Rolf   3.951,96
Cordroch, Luisa bis 07.2021 2.305,31
Dr. Jansen, Christoph Ulrich ab 10.2021 987,99
Kracke, Imke ab 08.2021 1.646,65
Mundt, Michael   3.951,96
Niedermeyer, Jochen   3.951,96
Rode-Kuhlig, Susanne    3.951,96
Suhr, Ralf   3.951,96
Gesamt   66.050,92

*Bezüge inkl. Umsatzsteuer

Für ehemalige Mitglieder der Geschäftsführung beliefen sich die Gesamtbezüge auf 139 TEUR. Zum Stichtag betragen die für ehemalige Mitglieder der Geschäftsführung gebildeten Rückstellungen für laufende Pensionen und Anwartschaften auf Pensionen 2,4 Mio. EUR. Die Pensionsverpflichtungen sind durch Bürgschaften abgesichert.

2. Belegschaft

Im Jahresdurchschnitt (gem. § 267 Abs. 5 HGB) wurden beschäftigt:

  2021 2020

Mitarbeiter insgesamt
(ohne Auszubildende)

624 613
 davon Mitarbeiter Vollzeit 517 502
 davon Mitarbeiter Teilzeit 107 111
Auszubildende 48 49

3. Sonstige finanzielle Verpflichtungen

Sonstige finanzielle Verpflichtungen und Haftungsverhältnisse nach § 268 Abs.7 Nr.3 HGB

Das Bestellobligo für die Folgejahre beträgt zum Bilanzstichtag rd. 489 Mio. EUR, davon wurden Anzahlungen in Höhe von rd. 30,7 Mio. EUR geleistet. Von den offenen Bestellungen entfallen rd. 408,8 Mio. EUR auf Strom- und Gaslieferungen (denen entsprechende Strom- und Gasabsatzverträge gegenüberstehen) und 49,4 Mio. EUR auf  das Projekt Kessel 13, das den Bau einer Gasturbine und einer Abhitzekesselanlage beinhaltet. Für die Sanierung und Erschließung von Versorgungsleitungen sind 13,1 Mio. EUR enthalten.

Es bestehen Verpflichtungen aus gegebenen Bürgschaften für verbundene Unternehmen in Höhe von 250  TEUR.

Mit den Tochtergesellschaften Aktiv Bus Flensburg GmbH, Flensburger Flughafenbetriebsgesellschaft mbH und Flensburger Hafen GmbH bestehen zum 31.12.2021 Beherrschungs- und Ergebnisabführungsverträge, die  die Stadtwerke Flensburg GmbH verpflichten, Verluste der Tochtergesellschaften auszugleichen und Gewinne  zu übernehmen.

Mit den Tochtergesellschaften Aktiv Bus Flensburg GmbH, AWZ Abfallwirtschaftszentrum Flensburg GmbH,  Flensburger Flughafenbetriebsgesellschaft mbH und Flensburger Hafen GmbH besteht ein Cash Clearing, welches die Stadtwerke Flensburg GmbH verpflichtet, die Konten täglich auszugleichen.

Die Stadtwerke Flensburg GmbH ist Mitglied in der Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder (VBL). Die hierüber versicherten Mitarbeiter der Gesellschaft bzw. deren Hinterbliebene erhalten hieraus Versorgungs- und  Versicherungsrenten, Sterbegelder sowie Abfindungen. Aufgrund der umlagefinanzierten Ausgestaltung der VBL besteht eine Unterdeckung in Form der Differenz zwischen den von der Einstandspflicht erfassten Versorgungsansprüchen und dem anteiligen, auf die Stadtwerke Flensburg GmbH entfallenden Vermögen der VBL.  Die für eine Rückstellungsberechnung erforderlichen Daten der ausgeschiedenen Mitarbeiter werden von der Gesellschaft nicht vorgehalten.

Die zusatzversorgungspflichtigen Brutto-Löhne und Brutto-Gehälter betrugen im Berichtsjahr 34,7 Mio. EUR.  Der Umlagesatz belief sich für 2021 auf 6,45 Prozent.

4. Finanzinstrumente und Bewertungseinheiten

Zum Bilanzstichtag bestanden Devisentermin-geschäfte im Nominalwert von umgerechnet 5,6 Mio. EUR mit einem Marktwert von 5,6 Mio. EUR und Kohle-swaps für die Jahre 2022 und 2023 von umgerechnet 14,4 Mio. EUR  mit einem Marktwert von 12,5 Mio. EUR . 

Die Bildung von Bewertungseinheiten erfolgt im Rahmen von Portfolio-Hedges.

Vertragsportfolio Endkundengeschäft Strom extern sowie Gas extern (jeweils gesonderte Portfolien):

Gleichartige Risiken aus kontrahierten und hochwahrscheinlichen Strom- bzw. Gasabsatzverträgen mit Endkunden werden zusammengefasst und in der Gegenüberstellung mit den zugehörigen externen Strom- bzw. Gasbeschaffungsgeschäften bewertet. Offene Positionen entstehen dabei lediglich innerhalb definierter Grenzen und werden fortlaufend überwacht. Die zum Bilanzstichtag offenen Beschaffungsverträge, die in ein Vertragsportfolio auf Basis eines Hedges einbezogen wurden, haben bei der Strombeschaffung ein Nominalvolumen von 89,2 Mio. EUR mit einer Laufzeit bis zum Jahr 2022 und bei der Gasbeschaffung ein Nominalvolumen von 40,2 Mio. EUR mit einer Laufzeit bis zum Jahr 2022.

Portfolio internes Versorgungsgebiet:

Für die Zukunft eingegangene Kohle-, Gas- und CO2-Zertifikats-Beschaffungsverträge werden zusammengefasst bewertet und den zu erwartenden Fernwärme- und Stromabsatzmengen gegenübergestellt. Die dabei eingegangenen Positionen werden entsprechend definierter Vorgaben fortlaufend überwacht.

Für sämtliche Portfolios wird eine lieferjahrbezogene Deckungsbeitragsrechnung unter Berücksichtigung der zurechenbaren Gemeinkosten durchgeführt. Insgesamt haben die daraus resultierenden Sachverhalte nicht zu  einer Rückstellungsbildung geführt.

Die bilanzielle Abbildung der Bewertungseinheiten erfolgt nach der Einfrierungsmethode.

5. Behandlung von Emissionsberechtigungen

Unentgeltlich ausgegebene Emissionsberechtigungen sowie deren Rückgabeverpflichtung für die im Ge schäftsjahr verursachten Emissionen werden zum Bilanzstichtag zum Erinnerungswert angesetzt. Bei einer Betrachtung zum Zeitwert (EEX–Börsenpreis zum Bilanzstichtag) würde sich für die im Bestand befindlichen unentgeltlichen Emissionsrechte (EUA –European Union Allowance) ein Wert von 4,0 Mio. EUR ergeben. Ferner befinden sich im Bestand entgeltlich erworbene Emissionsrechte (EUA‘s) mit einem zum Bilanzstichtag bei zulegenden Wert von insgesamt 14,2 Mio. EUR. Für die Abgabeverpflichtung nach dem Treibhausgas-Emissionshandelsgesetz (TEHG) für tatsächlich verursachte Emissionen im Geschäftsjahr 2021 werden die entgeltlich erworbenen EUA‘s zum Teil herangezogen und eine entsprechende Verbindlichkeit im Jahresabschluss ausgewiesen. Ebenfalls entgeltlich erworben wurden im Geschäftsjahr nEHS-Zertifikate (Nationales Emissionshan delssystem) mit einem beizulegenden Wert von 8,0 Mio. EUR zum Bilanzstichtag.

6. Sonstige Angaben

Für das Geschäftsjahr 2021 wurde die Ebner Stolz GmbH & Co. KG, Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft, Hamburg, zum Abschlussprüfer für die Stadtwerke Flensburg GmbH bestellt. Das Honorar für die Prüfungsleistungen ist im Anhang zum Konzernabschluss der Stadtwerke Flensburg GmbH dargestellt.

7. Ausschüttungssperre

Der Gesamtbetrag der ausschüttungsgesperrten Beträge beläuft sich auf 636 TEUR und resultiert ausschließ lich aus dem Unterschiedsbetrag zwischen der Bewertung der Rückstellungen für Pensionen, Beihilfen und Deputate nach Maßgabe des entsprechenden durchschnittlichen Marktzinssatzes aus den vergangenen zehn Geschäftsjahren und aus den vergangenen sieben Geschäftsjahren.

8. Vorschlag zur Gewinnverwendung

Der Jahresüberschuss und Bilanzgewinn für das Geschäftsjahr 2021 ergibt sich wie folgt: Die Geschäftsführung schlägt vor, den Gewinn in Höhe von 1.904.979,55 EUR auf neue Rechnung vorzutragen.

  EUR
Jahresüberschuss 2021 1.904.979,55
Abzgl. Vorabausschüttung 0,00
Bilanzgewinn 2021 1.904.979,55

11. Nachtragsbericht

Die Auswirkungen des Ukrainekonflikts haben bestimmenden Einfluss auf die Entwicklung der Energiepreise  in Deutschland und der Wirtschaft im Allgemeinen. Auf die Stadtwerke Flensburg GmbH wirken diese Einflüsse insbesondere im Bereich der Energiebeschaffung für das Kraftwerk und die Endkunden. Das deutlich ansteigende Preisniveau wird sich auch auf die Zahlungsfähigkeit der Endkunden und Marktpartner unmittelbar auswirken. Diese Entwicklungen sind eng zu überwachen, um zeitnah ggf. risikomindernde Maßnahmen einleiten zu können. 

Flensburg, 31. März 2022 
Stadtwerke Flensburg GmbH