Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript.
Klicken Sie hier für eine Anleitung, wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten.

News

Detailansicht

Der Verein Flensburg innovativ unterstützt die DLRG mit 100.000 Euro für dringend benötigte neue Räumlichkeiten

| Flensburg: Der Flensburger DLRG e.V. benötigt dringend ein neues Vereins- und Wachgebäude mit angeschlossener Fahrzeug- und Bootshalle. Nur so kann die größte freiwillige Wasserrettungsorganisation der Welt weiter ihre Rettungs- und Aufsichtsaufgabe in der Förde-Region wahrnehmen und Menschen vor dem Ertrinken bewahren. Die Spende in Höhe von 100.000 Euro des Vereins Flensburg innovativ ermöglicht jetzt den Bau der dringend benötigten Immobilie und trägt damit letztendlich auch zu mehr Sicherheit in der Küstenregion bei.

Die aktuelle Unterbringung der DLRG-Helfer in den Schulungs-, Jugend- und Übernachtungsräumen bei der Flensburger DLRG ist zum jetzigen Zeitpunkt absolut unzureichend und den potentiellen Wasserrettern nicht mehr zumutbar. Dies gilt auch für die Hallen, in denen die Boote und Fahrzeuge der DLRG untergestellt sind. Darum soll ein neuer Gebäudekomplex auf dem Gelände Fahrensodde 20 entstehen. Da die Finanzierung für den Neubau jetzt durch die sechsstellige Spende von Flensburger innovativ gesichert ist, möchte der DLRG so schnell wie möglich mit den Bauarbeiten beginnen, um allen Lebensrettern wieder angemessene Räume zur Verfügung stellen zu können. Auch das Material und die Boote können dann so gelagert werden, dass sie den Winter gut überstehen. Thomas Menke, Vorstand Flensburg innovativ und Vorstandsvorsitzender der Nord-Ostsee Sparkasse (Nospa), betont, dass die Nospa die DLRG schon seit Jahren auch direkt unterstützt: „Wir fördern die DLRG in unserem Geschäftsgebiet schon seit langem mit deutlichen Beträgen. Allein in den letzten 5 Jahren haben wir über 120.000 Euro an verschiedene Projekte der Wasserretter gespendet, davon fast 30.000 Euro für die DLRG in Flensburg. Allein den Wasserrettungszug mit Fahrzeugen, Booten und Digitalfunk, den die DLRG-Gruppen der Kreise und der Stadt Flensburg gebiets- bzw. organisationsübergreifend betreiben, haben wir mit über 90.000 Euro gefördert. So haben wir beim Aufbau einer Infrastruktur zur Zusammenarbeit der DLRG mit Feuerwehr und Technischem Hilfswerk geholfen. Unsere Mitwirkung bei der Spende aus dem Flensburg Innovativ e.V. setzt der ganzen Sache die Sahnehaube auf, zumal Fahrzeuge des Wasserrettungszuges zukünftig in dem Gebäudekomplex in Fahrensodde stationiert werden sollen“. Maik Render, ebenfalls Vorstand Flensburg innovativ und Geschäftsführer Stadtwerke Flensburg ergänzt: „Ich denke, dass die Fördermittel aus Flensburg innovativ, hier sehr sinnvoll eingesetzt werden. Was kann wichtiger sein, als Leben zu retten und in unserer Küstenregion den Umgang mit allem, was mit Wasser zu tun hat, sicherer zu machen.“ Björn Ipsen, Vorstand Flensburg innovativ und Hauptgeschäftsführer der IHK Flensburg fügt hinzu: „Ich freue mich, dass wir als Verein einen wichtigen Beitrag zur Förderung und Weiterentwicklung der Region leisten.“

Die DLRG-Ortsgruppe
Die DLRG Ortsgruppe Flensburg wurde im März 1976 gegründet und zählt mittlerweile über 400 Mitglieder, davon rund 250 Jugendliche unter 18 Jahren.
Neben der Strandwache/Badeaufsicht mit Rettungsschwimmern an den Standorten Strand Solitüde und Ostseebad unterstützt die DLRG Flensburg die Berufsfeuerwehr mit einer Schnelleinsatzgruppe (SEG) bei der Wasserrettung im Flensburger Hafen und auf der Flensburger Förde. Der Verein begleitet auch die vielen Veranstaltungen auf der Flensburger Förde wie z.B. das DampfRundum, die Rumregatta und das Entenrennen mit geschulten Einsatzkräften. Im Bereich Wasserrettung und Schwimmausbildung gibt es eine umfangreiche Vereins- und Jugendarbeit.

Flensburg innovativ e.V.
Der Verein Flensburg Innovativ e.V. wurde 2003 gegründet. Das Kapital des Vereins stammt aus dem Komtel-Verkauf der Stadtwerke Flensburg GmbH. Der Verein unterstützt innovative und profilbildende Aktivitäten und Projekte in Flensburg und der Region.