Energie direkt von der Küste

Energie direkt von der Küste

Unser Ding, Ihr Strom!

Die Kostenbestandteile

Begriffsdefinition

Der Preis für einen Fernwärmehausanschluss setzt sich aus den folgenden Komponenten zusammen:

  • Herstellungskosten
  • Baukostenzuschuss
  • Kosten der Übergabestation

In den Herstellungskosten für den Hausanschluss sind verschiedene Kostenpositionen zusammengefasst. Diese Kosten fallen einmalig an. Eine Ersatzinvestition wie bei einem Gas- oder Ölkessel ist für Fernwärmekunden dann nicht mehr erforderlich. Enthalten sind die Kosten für den Tiefbau inklusive der Wiederherstellung der Oberflächen, die Kosten für den Rohrleitungsbau, den Anschluss an das vorgelagerte Netz sowie die Abnahme und Inbetriebsetzung des Fernwärmeanschlusses.

Der Baukostenzuschuss (BKZ) ist ein Netzerschliessungskostenbeitrag, den der Kunde normalerweise für das von den Stadtwerken zur Verfügung gestellte vorgelagerte Netz zu entrichten hat. Das vorgelagerte Netz beinhaltet die Transportleitungen vom Kraftwerk bis zu den Abgängen der jeweiligen Hausanschlussleitungen. Der BKZ ist generell pauschalisiert, d. h. für jeden Anschluss gleicher Größe fällt ein einheitlicher BKZ an.

Die Kosten der Übergabestation fallen für den Erwerb der Fernwärmeübergabestation an. Diese Übergabestationen beziehen Sie über Ihren Heizungsinstallateur. Die Station geht in Ihr Eigentum über.

Feedback